Dreiste Tat: 81-Jährigem wurde die Geldbörse geraubt

+
Blaulicht. Foto: ma

Täter flüchtet mit Tram: Der unbekannte Täter konnte von den beiden Zeugen noch kurz aufgehalten werden, entkam dann aber mit der Straßenbahn.

Kassel. Ein Unbekannter hat am gestrigen Dienstagmittag in der Kasseler Innenstadt einem 81-Jährigen die Geldbörse geraubt. Der Täter konnte kurz darauf von zwei Zeugen gestellt werden. Nachdem er ihnen den Inhalt seines Rucksacks gezeigt hatte, setzte er seine Flucht jedoch fort und stieg in eine Straßenbahn. Dabei warf er offenbar die Geldbörse des Opfers weg, die ein Passant später fand und bei der Polizei abgab. Die für Raubdelikte zuständigen Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche, die Hinweise auf den Täter geben können.

Die beiden aus Bulgarien stammenden und in Kassel wohnenden Zeugen im Alter von 25 und 29 Jahren hatten die Tat in der Kölnischen Straße, Ecke Spohrstraße, gegen 12:20 Uhr beobachtet und waren dem Opfer sofort zu Hilfe geeilt. Den flüchtenden Täter hatten sie anschließend an der Straßenecke Große Rosenstraße / Werner-Hilpert-Straße gestellt. Dort entleerte der Unbekannte seinen Rucksack, offenbar um zu zeigen, dass er das Portemonnaie des 81-Jährigen nicht habe. Daraufhin setzte er seine Flucht jedoch in Richtung Lutherplatz fort.

Täter stieg "Am Stern" in Straßenbahn

Das Opfer hatte den Täter noch weiter verfolgt und beobachtet, wie er an der Haltestelle "Am Stern" in eine Straßenbahn in Richtung Hauptbahnhof einstieg. Die beiden Zeugen hatten an der Werner-Hilpert-Straße das Eintreffen der Polizei abgewartet und den Beamten eine Personenbeschreibung des flüchtenden Täters abgegeben. Die Fahndung verlief bislang jedoch ohne Erfolg. Wie der 81-Jährige in seiner Vernehmung durch die Beamten des Kriminaldauerdienstes später angab, sei der Unbekannte gegen 12:20 Uhr in der Kölnischen Straße auf ihn zugekommen und habe ihn nach Geld gefragt. Als er dies verneinte, habe der Mann ihn an eine Hauswand gedrängt und gegen die Brust gestoßen. Dabei raubte er ihm die Geldbörse aus der Jackentasche, dessen Fehlen der 81-Jährige anschließend sofort bemerkte und dem Täter hinterherlief.

Passant fand Geldbörse mit vollständigem Inhalt

Ein Passant hatte die Geldbörse des Opfer nur wenige Minuten nach der Tat am Lutherplatz gefunden und beim Polizeirevier Mitte abgegeben. Wie das Opfer später feststellte, befand sich darin noch der gesamte Inhalt. Sogar die 35,- Euro Bargeld hatte der Täter auf seiner Flucht nicht entwenden können und die Geldbörse offenbar im Bereich des Lutherplatzes weggeworfen. Nach Angaben des Opfers und der beiden Zeugen soll es sich um einen sehr kleinen, schlanken Mann mit südosteuropäischem Äußeren, kurzen schwarzen Haaren und einem schwarzen Vollbart gehandelt haben.Er sei mit einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen und habe einen schwarzen Rucksack dabei gehabt.Die Ermittler des Kommissariats 35 bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: 15-Jährige geht über Rot und wird schwer verletzt

Am Samstagabend, 7. Dezember, kam es im Bereich Holländische Straße/Bunsenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mädchen von einem Auto erfasst wurde
Kassel: 15-Jährige geht über Rot und wird schwer verletzt

Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Einen Führerschein hatte der junge Mann nicht
Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

als die Polizei kam, kochte sich der 41-Jährige im geklauten Backofen bereits sein Essen.
Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Aus ganz Europa reisen derzeit Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben.
Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.