Dreister Zigarettendieb: Von Angestellten wiedererkannt

+

Eine Angestellte, die vergangene Woche von einem Mann dreist belogen wurde, damit er Zigaretten stehlen kann, wurde von ihr in der Innenstadt erkannt.

Kassel.  Vergangene Woche wurde über einen Zigarettendieb "Dieb bittet in Tankstelle um Glas Wasser und klaut Stangen Zigaretten: Polizei sucht Zeugen"berichtet.

Die Angestellte einer Tankstelle an der Kohlenstraße, die am vergangenen Freitag Opfer eines dreisten Zigarettendiebs geworden war, hat am Samstagmittag den vermeintlichen Täter in der Innenstadt wiedererkannt. Die 51-Jährige hatte den Tatverdächtigen gegen 12:50 Uhr in der Mauerstraße gesehen, als er von dort in Richtung des nahegelegenen Lutherparks ging und sofort mit ihrem Handy die Polizei alarmiert. Beamte des Polizeireviers Mitte hatten nur wenige Minuten später den von der 51-Jährigen beschriebenen Mann im Lutherpark antreffen und festnehmen können. Bei diesem handelte es um einen bei der Polizei bereits wegen der Begehung zahlreicher Eigentums- und Drogendelikte bekannten 33-Jährigen, der zuletzt in Kassel wohnte und momentan offenbar in sozialen Einrichtungen lebt.

Der 33-Jährige gab zwar in seinen ersten Einlassungen zu, zur besagten Zeit in der Tankstelle um ein Glas Wasser gebeten zu haben, den Diebstahl stritt er jedoch ab. Das Diebesgut hatten die Beamten bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen nicht auffinden können.

Wegen fehlender Haftgründe erließ der Haftrichter keinen Haftbefehl gegen den 33-Jährigen. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und muss sich nun wegen des räuberischen Diebstahls verantworten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drei Einbrüche in Bad Wilhelmshöhe: Kripo sucht Zeugen

Drei Einbrüche ereigneten sich in der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochabend im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe. Die Polizei bittet um Hinweise.
Drei Einbrüche in Bad Wilhelmshöhe: Kripo sucht Zeugen

Falsche Polizeibeamte ergaunern 20.000 Euro: Seniorin und Tochter wurden eingeschüchtert

Betrüger haben am gestrigen Mittwoch mit der miesen Masche der "falschen Polizeibeamten" in der Kasseler Südstadt 20.000 Euro ergaunert.
Falsche Polizeibeamte ergaunern 20.000 Euro: Seniorin und Tochter wurden eingeschüchtert

Zwei Unfälle auf A 44 und A49 bei Kassel sorgen aktuell für Behinderungen

Aufgrund der Unfälle kommt es aktuell zu Behinderungen auf der A 44 in Richtung Kassel und der A 49, ebenfalls in Richtung Kassel.
Zwei Unfälle auf A 44 und A49 bei Kassel sorgen aktuell für Behinderungen

Wo ist die ganze Trauer? Museum für Sepulkralkultur beschäftigt sich mit Tränen und Verlust

Die Sonderausstellung "Lamento", die bis zum 15. März zu sehen ist, beleuchtet die Emotion und den Umgang mit Verlusten aus verschiedenen Perspektiven und außerhalb der …
Wo ist die ganze Trauer? Museum für Sepulkralkultur beschäftigt sich mit Tränen und Verlust

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.