Drogen-Razzia im Kasseler Wesertor: Sieben Männer festgenommen

Sieben in Kassel wohnende Männer im Alter zwischen 15 und 39 Jahre mit deutscher, iranischer, irakischer und rumänischer Staatsangehörigkeit nahm die Polizei fest

Kassel. Beamte der Operativen Einheit der Kasseler Polizei führten am gestrigen Mittwochnachmittag mit Unterstützung von Einsatzbeamten der Bereitschaftspolizei Kontrollen zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität im Kasseler Stadtteil Wesertor durch.

Im Bereich einer Grünfläche in der Sodensternstraße, nahe der Gartenstraße, überprüften sie insgesamt 14 Personen. Sieben in Kassel wohnende Männer im Alter zwischen 15 und 39 Jahre mit deutscher, iranischer, irakischer und rumänischer Staatsangehörigkeit nahmen sie fest und leiteten Strafverfahren wegen Verdachts des Drogenhandels und Drogenbesitzes ein.

Dabei stellten sie rund sechs Gramm Marihuana sowie Bargeld in Höhe mehrerer Tausend Euro sicher. Einen 25-Jährigen, der provokativ die Kontrolle störte und einem Platzverweise nicht nachkam, nahmen die Beamten zudem in Gewahrsam. Da der Mann sich gegen die Festnahme wehrte, wird gegen ihn nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Nach einer längeren Dekade beim Männermagazin Men’s Health und Kolumnist bei Barbara Schönebergers Magazin Barbara, hat Björn Krause nun sein erstes Buch veröffentlicht
Achso ist das... Ex-Kasseler Björn Krause spricht in Buch aus, was Männer denken

Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

Kassel. Was für ein Party-Abend am Freitag. Das Autohaus Hessenkassel feierte die 8- After Work Party.
Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 8. After Work Party!

„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Anlässlich der 42. Sportministerkonferenz im saarländischen St. Wendel hat der Hessische Innen- und Sportminister eine Strafverschärfung beim Einsatz von Pyrotechnik …
„Bengalos als Sprengstoff ächten“: Kasseler Fanprojekt lehnt Innenminister-Vorstoß ab

Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

30 Jahre war das Büro in der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße 107 Anlaufstelle für Reisekunden. Jetzt musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.
Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.