Mit 60 durch die 30er-Zone: Halbzeitbilanz der Kasseler Polizei zum Speedmarathon

Halbzeit im vorangekündigten Speedmarathon der Kasseler Polizei. Die Zwischenbilanz fällt gemischt aus.

Stadt und Landkreis Kassel. Die Bilanz der Kasseler Polizei zur Halbzeit des heute von 6 bis 22 Uhr stattfindenden Speedmarathons fällt relativ gemischt aus. Zeichnete sich am Morgen zunächst noch der erfreuliche Trend ab, dass sich die große Mehrheit der Autofahrer an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten hielten, wurde diese positive Bilanz bis zum frühen Nachtmittag etwas getrübt.

Insbesondere an den Kontrollstellen in der Stadt Kassel mussten die Beamten trotz der zuvor in den Medien vorangekündigten Messstellen einige Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr ziehen, die sich nicht an die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten hielten. Auch der unrühmliche hessische Spitzenreiter kommt zur Halbzeit leider aus Kassel. Der Autofahrer war am Mittag in der Straße "Am Felsenkeller" im Stadtteil Fasanenhof mit 60 km/h in einer 30er Zone gemessen worden und nur um ein Stundenkilometer einem einmonatigen Fahrverbot entgangen.

In Hofgeismar zogen die Beamten in der Straße "Am Anger" am Vormittag zudem eine 24-Jährige aus Hofgeismar aus dem Verkehr, die Versicherungskennzeichen eines anderen Rollers an ihrem nicht zugelassenen und versicherten Zweirad angebracht hatte. Da sie zudem im Bereich einer 30er Zone mit Tempo 43 gemessen wurden, keinen Führerschein, sondern nur eine Mofa-Prüfbescheinigung besitzt, muss sie sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Ob die Anzahl der Verstöße bei den gemessenen Fahrzeugen im Bereich des Vorjahreswerts von rund 2,5 Prozent liegt, wird sich bei der Bilanz am Donnerstag zeigen. Positiv ist allerdings jetzt schon festzustellen, dass am heutigen Tag das durchschnittliche Geschwindigkeitsniveau auf Kassels Straßen niedriger ist und sehr wahrscheinlich keine Überschreitungsquoten im zweistelligen Bereich erreicht werden, wie sie bei anderen Messungen ohne Vorankündigungen in der Vergangenheit erreicht worden sind.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zusammenleben in Deutschland: Pro Familia will Geflüchtete aufklären

Um Geflüchteten bei der Integration und dem Zusammenleben in Deutschland zu helfen, hat der Verein Pro Familia ein sexualpädagogisches Konzept entwickelt.
Zusammenleben in Deutschland: Pro Familia will Geflüchtete aufklären

Bleibt der Obelisk in Kassel und wenn ja - wo?

Am documenta-Kunstwerk auf dem Königsplatz hat sich eine heiße Diskussion entzündet. Jetzt melden sich die Rathaus-Fraktionen zur Standort-Frage. Und auch in der …
Bleibt der Obelisk in Kassel und wenn ja - wo?

Vöner-Aus: Veganer Imbiss "Zum glücklichen Bergschweinchen" schließt im Mai

In der Holländischen Straße gibt es bald keinen "Vöner" (veganer Döner) mehr: Der Imbiss "Zum glücklichen Bergschweinchen" muss schließen. Anne Bringmann wurde der …
Vöner-Aus: Veganer Imbiss "Zum glücklichen Bergschweinchen" schließt im Mai

Rund 1.000 Euro Schaden bei Feuer in der JVA Wehlheiden

Schnelles Eingreifen verhinderte Schlimmeres, als ein Feuer in einem Abstellraum der Justizvollzugsanstalt Wehlheiden ausbrach.
Rund 1.000 Euro Schaden bei Feuer in der JVA Wehlheiden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.