Mehr so was zum Liebhaben: Kasseler verkauft seit Jahren Real Dolls

1 von 9
Real Doll
2 von 9
Liebespuppe Jenny mag, was der Mensch neben ihr mag. Unter anderem kann das auch ein Gang in die Bar Seibert auf der Friedrich-Ebert-Straße sein, in der „Jenny“ in Szene gesetzt wurde.
3 von 9
Real Doll
4 von 9
Real Doll
5 von 9
Für jeden Geschmack etwas dabei: Ob blond, brünette, asiatisch oder Manga-Style. Die Auswahl ist groß.
6 von 9
Verkauft seit über zehn Jahren Real Dolls und hat dabei schon viel erlebt: Mitja Klee aus Kassel.
7 von 9
Wimpern und Haare werden meistens aus echten Haaren hergestellt und können frisiert werden.
8 von 9
So sieht die Puppe unter der Silikonschicht aus.

Sie nörgeln nie, lächeln immer und sind lebensecht nachempfunden: Die Rede ist von Real Dolls. Seit mehr als zehn Jahren verkauft der Kasseler Mitja Klee nun schon die Puppen.

Kassel.  Die Brust ist rund und straff. Der Po fest. Die Beine endlos lang. Das Gesicht ist reglos. Und sie bewegt sich nicht. Man muss sie bewegen – das kann man aber in jede beliebige Position. Das Beste an ihr: Sie nörgelt nie und lächelt immer. Sie altert nicht, hat nie Migräne, sieht immer perfekt aus und lässt alles mit sich machen – das ist doch der Männertraum schlechthin, oder?

Denn nur so ist zu erklären, dass einige für Sexpuppen wie „Jenny“ 8.000 Euro bezahlen. Sie sieht aus wie eine Frau, wiegt rund 50 Kilo (wer sich mit Jenny einlässt, braucht also neben dem nötigen Kleingeld auch auf jeden Fall Kraft) und hat dieselben Körperöffnungen. Jenny ist eine „Real Doll“. Eine Sexpuppe, die so echt wie eine Frau wirken soll. Ganz aus Silikon gegossen, lebensecht nachempfunden.

Verkauft seit über zehn Jahren Real Dolls und hat dabei schon viel erlebt: Mitja Klee aus Kassel.

Seit über zehn Jahren vertreibt Mitja Klee aus Kassel (Intimate Moments) die Original „Real Dolls“ aus den USA europaweit. „Auch nach zehn Jahren sind die Sexpuppen zwar immer noch ein Nischenprodukt. In China und Japan sind sie viel verbreiteter als in Europa. Aber Kundschaft habe ich trotzdem permanent“, berichtet Klee. Zig Fernsehsender haben schon in den letzten Jahren über ihn und seine Puppen berichtet. Erst vor wenigen Wochen war ein Fernsehteam der Sat. 1-Sendung „Akte“ bei ihm zu Gast. In der Reportage ging es um Sexroboter, die über ein intelligentes Sprachsystem verfügen. Die Branche der Sexpuppenhersteller arbeitet derzeit hart daran, die Puppen noch lebensechter zu machen. „Es gibt schon Anbieter, die ihre Puppen mit dem Sprachsystem ausrüsten. Doch ob sich das durchsetzt, ist fraglich. Viele Kunden möchten gar nicht, dass sie reden können. Und 20.000 Euro will auch derzeit keiner für eine Puppe bezahlen“, berichtet der Kasseler.

Viele Sammler 

Wer meint, dass Kunden die Puppen nur als Sexobjekt kaufen, irrt: Die Kundschaft ist breit gefächert. „Klar gibt es welche, die sie ausschließlich für den einen Zweck kaufen. Andere wiederum wollen dagegen nur etwas zum Kuscheln neben sich auf dem Sofa sitzen haben. Und es gibt auch viele Sammler unter meinen Kunden, die die Puppen bei sich zu Hause einfach nur ausstellen“, so der Real-Doll-Experte. Das Aussehen der Liebespuppen kann individuell zusammengestellt werden. Haarfarbe, Augenfarbe, schlank oder breit, Brustgröße, Hauttyp, Nagellackfarbe, vollmundige oder schmalere Lippen – alles kann frei gewählt werden. Der Katalog gleicht dem eines Autozubehörlieferanten.

Erfreulich für das weibliche Geschlecht: Es gibt auch männliche Real Dolls. Muskulös, braun oder blond – auch frau kann wunschgemäß wählen. Ob das der Sex der Zukunft ist? Wer’s mag! Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Ob blond, brünette, asiatisch oder Manga-Style. Die Auswahl ist groß. Wimpern und Haare werden übrigens meistens aus echten Haaren hergestellt und könnten frisiert werden.

Für viele Leute ist die Vorstellung von Sex mit einer Real Doll oder einem Roboter unvorstellbar (für mich auch!), weil der Gegenüber bestenfalls echt wirkt, aber nicht echt ist. Andererseits: In immer mehr Bereichen unseres Lebens kommunizieren wir doch bereits mit Maschinen wie Siri (iPhone) oder Alexa (Amazon). Wird Technik also bald auch in unserem Schlafzimmer eine größere Rolle spielen? Übrigens: In Dortmund wurde vor kurzem sogar das erste Sexpuppen-Bordell Deutschlands eröffnet.

Weitere Infos zu den Real Dolls gibt es unter intimatemoments.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Der Mann entblößte sich am Dienstagnachmittag in der Kasseler Kurfürstenstraße vor der Beifahrerin eines Autos.
Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Nachdem Unbekannte in der Nacht zum Dienstag versuchten in den Kiosk auf dem Königsplatz in der Kasseler Innenstadt einzubrechen, kam es dort in der Nacht zum heutigen …
Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vor kurzem erst verurteilt, jetzt aber schon wieder frei: Die Rede ist von Tim L. (36), dem ehemaligen Chef des Vellmarer Sicherheitsdienstes SD 24.
Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.