Für das Ehrenamt: Baunataler E-Lotsen weisen den Weg

+
Die neuen und die alten E-Lotsen Baunatals: Petra (li.) und Wolfgang Leimbach (3.v.re.) mit Filomena (3.v.li.) und Leonardo Ciuffreda (2.v.li) , Ehrenamtskoordinatorin Sabine Wassmuth (2.v.re.) und Nicola Caozzolo (re.).

Die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements hat in Hessen eine lange Tradition. In Baunatal sorgen E-Lotsen für umsetzbare Projekte.

Baunatal. Das „Second Home“ in Baunatal ist um die Mittagszeit brechend voll – das monatliche Repair Café hat geöffnet und zahlreiche Besucher bringen ihr kaputtes Radio, Staubsauger oder Fahrrad zu den ansässigen Experten. Gegründet wurde das Repair Café vor fünf Jahren auf Initiative der damaligen Engagement-Losten Filomena und Leonardo Ciuffreda. Seitdem erfreut es sich größter Beliebtheit.

Auch Petra und Wolfgang Leimbach haben nun das Programm des Landes Hessen absolviert und sind nun für Baunatal aktiv und entwickeln ein neues Projekt. „Wir möchten eine Engagement-Börse in Baunatal etablieren, denn so etwas gibt es hier noch nicht“, erklärt Petra Leimbach die Idee, die sie gemeinsam mit ihrem Mann in den letzten Wochen und Monaten während der Ausbildung entwickelt hat.

Das Repair Café in Baunatal ist ein voller Erfolg. Theodor Launerd und Andreas Benker bringen Elektronische Geräte in der Werkstatt des „Second Home“ wieder zum Laufen.

„Alle brauchen und suchen Nachwuchs. Wir möchten die Leute an die richtigen Stellen vermitteln und das Bindeglied zwischen den Institutionen und den Ehrenamtlern bilden. Für uns gehört so eine Börse zu einer modernen Verwaltung und es ist etwas, was beiden Seiten hilft, mit und im Ehrenamt glücklich zu sein,“ so das Ehepaar Leimbach. So konnte beispielsweise schon ein junger Student aus Kassel als Hallensprecher an den GSV Eintracht Baunatal vermittelt werden. „Die Stadt Baunatal und auch die Landesregierung Hessen (siehe EXTRA INFO) unterstützen die Engagement-Lotsen“, berichtet die Ehrenamtskoordinatorin Sabine Wassmuth. Auch das Repair Café im „Second Home“ am Parkstadion in Baunatal erhält viel Unterstützung vom Jugendzentrum, von den Bürgern und der Stadt Baunatal.

An die richtigen Stellen vermitteln

„Es ist viel Arbeit und Herzblut dabei, aber man macht es gerne. Die Truppe passt wunderbar zusammen“, freuen sich die E-Lotsen von 2013, Filomena und Leonardo Ciuffreda. Interessierte, die auch E-Lotsen werden möchten, können sich jedes Jahr bei der Engagementförderstelle neu bewerben und sich der Qualifizierung in drei Wochenendkursen stellen.

EXTRA INFO: Engagement-Lotsen

Die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements hat in Hessen eine lange Tradition. Sie ist ein Kernthema der Politik der Hessischen Landesregierung, die die freiwillige Hilfe von Bürgern unter anderem mit ihrem Programm „Engagement-Lotsen“ fördert. In diesem Jahr sind 65 weitere Lotsen aus 22 Kommunen hinzugekommen.

Das im Jahr 2004 gestartete Engagement-Lotsen-Programm ist ein essenzieller Bestandteil der Ehrenamtskampagne der Hessischen Landesregierung. Kommunen und engagierte Bürger arbeiten dabei Hand in Hand für ein zukunftsfähiges Gemeinwesen. Auf kommunaler Ebene werden ehrenamtliche Teams von drei Engagement-Lotsen aufgebaut und durch die Landesarbeitsgemeinschaft Freiwilligenagenturen Hessen e.V. (LAGFA) qualifiziert. Sie unterstützen mit ihren Aktivitäten das bürgerschaftliche Engagement in ihrer Gemeinde.

Weitere Informationen über die Kampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ sowie über das Landesprogramm Engagement-Lotsen sind unter www.gemeinsam-aktiv.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ohne sie geht beim KSV-Rekordspiel nichts: Das sind die Helden neben dem Platz

Die Spieler und Trainer und den Vereine kennt jeder. Doch wie sieht die Arbeit hinter den Kulissen aus? Wir haben uns mal im Auestadion umgeschaut.
Ohne sie geht beim KSV-Rekordspiel nichts: Das sind die Helden neben dem Platz

Geräteschuppen brennen auf Kleingartengelände "Volkswohl" in Kassel 

Feuerwehreinsatz am späten Samstagnachmittag auf Gelände des Kasseler Kleingartenvereins "Volkswohl"
Geräteschuppen brennen auf Kleingartengelände "Volkswohl" in Kassel 

Kfz-Werkstatt brennt in Kasseler Stadtteil Unterneustadt:  100.000 Euro Schaden

Instandsetzungsarbeiten an einem Pkw als Ursache?
Kfz-Werkstatt brennt in Kasseler Stadtteil Unterneustadt:  100.000 Euro Schaden

Bewegendes Hip Hop-Musikvideo in Kassel gedreht: Weiterleben dank Stammzellenspende

Ein emotionales Thema hat sich das Musikvideo von Moe Phoenix zum Thema gemacht: die Stammzellenspende und wie sie Leben retten kann.
Bewegendes Hip Hop-Musikvideo in Kassel gedreht: Weiterleben dank Stammzellenspende

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.