Einbrecher nach rücksichtsloser Flucht mit Auto und mehreren Unfällen festgenommen

Gestern Nacht konnte ein besonders rücksichtloser Einbrecher von der Polizei in Kassel festgenommen werden.

Kassel. Die Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers gelang Beamten in der Nacht zum  Freitag, nachdem dieser mit einem Auto eine äußerst rücksichtslose und gefährliche Flucht vor der Polizei quer durch den Kasseler Stadtteil Forstfeld zurückgelegt hatte. Glücklicherweise kamen dabei keine Personen zu Schaden.

Zahlreiche Sachschäden blieben nach der Flucht des 27-Jährigen aus Kassel hingegen zurück. Er war gegen ein anderes Auto gekracht, hatte ein Schild und einen Poller umgefahren, ein Einfahrtstor gerammt, bevor er schließlich auf einem Firmengelände gegen einen großen Stein krachte und dort festgenommen wurde. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit an.

Begonnen hatte die Flucht des bereits hinreichend bei der Polizei bekannten Kasselers in der Radestraße. Von dort aus meldete sich gegen 2.30 Uhr ein Anwohner bei der Polizei, der des Nachts einen mutmaßlichen Einbruch in das Nachbarhaus beobachtet hatte. Wie sich später herausstellte, war dort tatsächlich jemand über den Keller in das Haus eingebrochen. Während sich eine Streife des Polizeireviers Ost dem Tatort näherte, startete von dort aus ein Pkw. Als die Beamten sich zu erkennen gaben und den Wagen stoppten, legte der Fahrer den Rückwärtsgang ein und gab Gas. Einige Meter weiter krachte er rückwärts gegen einen geparkten Audi.

Weitere Unfälle auf rücksichtsloser Flucht

Über die Singerstraße flüchtete der 27-Jährige ohne Licht über die Ochshäuser Straße und den Forstbachweg in die Heinrich-Steul-Straße. Wie die eingesetzten Beamten berichten, erreichte der Pkw dabei hohe Geschwindigkeiten. Beim Abbiegen verlor er bereits die Kontrolle über das Auto und fuhr ein Verkehrsschild um, setzte seine Flucht aber dennoch fort. Am Ende der Heinrich-Steul-Straße bog der Fahrer dann nach rechts auf einen Fußweg ab. Den Poller, der diesen Weg für Fahrzeuge absperrte, fuhr er kurzerhand um. In dem angrenzenden Industriegebiet endete die Flucht für ihn jedoch in einer Sackgasse. Nachdem es dem Flüchtenden zwar noch gelungen war, mit seinem Wagen ein Tor zu einem Firmengelände aufzurammen, krachte er dort gegen einen größeren Stein. Auch die anschließende kurze Flucht zu Fuß half dem 27-Jährigen nicht mehr. Die Beamten des Polizeireviers Ost nahmen ihn dort fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

Die weiteren Ermittlungen gegen den Festgenommenen wegen des Einbruchs sowie zur Herkunft des von ihm gefahrenen Wagens dauern derzeit an und werden beim Kommissariat 35 der Kasseler Kripo geführt. Die Ermittler suchen auch nach Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit diesem Fall gemacht haben oder bei der Flucht des 27-Jährigen von diesem im Straßenverkehr gefährdet worden sind. Zeugen melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Rubriklistenbild: © Malte Christians/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kattia Vides hat die Pille abgesetzt und plant nun Nachwuchs mit dem CDU-Politiker Patrick Weilbach.
Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Was wären wir ohne Ehrenamt!

Ob Waldauer Entenkirmes oder KSV HESSEN Kassel - Vereine und Veranstaltungen sind ohne ehrenamtliche Helfer undenkbar
Was wären wir ohne Ehrenamt!

Polizeieinsatz in Mietshaus führt zu Festnahmen: Drogen aufgefunden und Haftbefehl vollstreckt

Nach Mietstreitigkeiten in der Wolfhager Straße in Kassel endete der Einsatz der Kasseler Polizei am gestrigen Donnerstag mit mehreren Festnahmen.
Polizeieinsatz in Mietshaus führt zu Festnahmen: Drogen aufgefunden und Haftbefehl vollstreckt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.