Einbruch in An- und Verkaufsgeschäft: Täter konnte schnell gefasst werden

Am Wochenende wurde in ein An- und Verkaufsgeschäft an der Kasseler Kölnischen Straße eingebrochen. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte der Täter schnell gefasst werden.

Kassel - Nach einem Einbruch in ein An- und Verkaufsgeschäft in der Kasseler Innenstadt in der Nacht zum Samstag führte die sofort eingeleitete Fahndung zur Festnahme des mutmaßlichen Täters durch eine Streife des Polizeireviers Mitte. Bei dem festgenommenen 39-jährigen Tatverdächtigen aus Kassel fanden die Beamten bei der anschließenden Durchsuchung neben Beute aus dem Geschäft auch auf andere Personen ausgestellte Dokumente, die möglicherweise aus Straftaten stammen. Die weiteren Ermittlungen dazu werden nun beim für Einbrüche zuständigen Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo geführt und dauern an.

Ein Zeuge hatte gegen 2:30 Uhr in der Nacht beobachtet, wie ein Mann mit einem Stein die Schaufensterscheibe zu dem An- und Verkaufsgeschäft in der Kölnischen Straße einwarf und in die Auslage griff. Der daraufhin von ihm gerufenen Streife gab er eine präzise Beschreibung des mutmaßlichen Einbrechers ab und nannte den Beamten dessen Fluchtrichtung. Die Streife nahm daraufhin wenige Augenblicke den mit Handschuhen und komplett schwarz gekleideten 39-Jährigen im Bereich des Königsplatzes fest, der in seinem Rucksack eine Spielekonsole, ein Videospiel und eine DVD dabei hatte. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass diese Gegenstände aus dem An- und Verkaufsgeschäft stammen.

Der bereits wegen Eigentums- und Drogendelikten polizeibekannte 39-jährige Kasseler muss sich nun wegen Einbruchdiebstahls verantworten.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Anwohner beschweren sich. Wo morgens noch ein Parkplatz war, steht abends plötzlich ein Halteverbotsschild.
Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Was für ein Theater rund um die Kasseler Stadtschleuse. Die „Hessen“ und weitere Schiffe können nur noch im Oberwasser fahren.
Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Briefwechsel: KSV - Eine ganz heiße Schlussphase

Sehr geehrter Jens Rose, Sie sind der Dienstälteste im Vorstand des KSV Hessen Kassel.
Briefwechsel: KSV - Eine ganz heiße Schlussphase

Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Am südlichen Ende der Anlage, unmittelbar an der Brücke zur „Blumeninsel“ Siebenbergen, entsteht ein neuer Pavillon mit einem Infostand der Museumslandschaft Hessen …
Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.