Einbruch in An- und Verkaufsgeschäft: Täter konnte schnell gefasst werden

Am Wochenende wurde in ein An- und Verkaufsgeschäft an der Kasseler Kölnischen Straße eingebrochen. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte der Täter schnell gefasst werden.

Kassel - Nach einem Einbruch in ein An- und Verkaufsgeschäft in der Kasseler Innenstadt in der Nacht zum Samstag führte die sofort eingeleitete Fahndung zur Festnahme des mutmaßlichen Täters durch eine Streife des Polizeireviers Mitte. Bei dem festgenommenen 39-jährigen Tatverdächtigen aus Kassel fanden die Beamten bei der anschließenden Durchsuchung neben Beute aus dem Geschäft auch auf andere Personen ausgestellte Dokumente, die möglicherweise aus Straftaten stammen. Die weiteren Ermittlungen dazu werden nun beim für Einbrüche zuständigen Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo geführt und dauern an.

Ein Zeuge hatte gegen 2:30 Uhr in der Nacht beobachtet, wie ein Mann mit einem Stein die Schaufensterscheibe zu dem An- und Verkaufsgeschäft in der Kölnischen Straße einwarf und in die Auslage griff. Der daraufhin von ihm gerufenen Streife gab er eine präzise Beschreibung des mutmaßlichen Einbrechers ab und nannte den Beamten dessen Fluchtrichtung. Die Streife nahm daraufhin wenige Augenblicke den mit Handschuhen und komplett schwarz gekleideten 39-Jährigen im Bereich des Königsplatzes fest, der in seinem Rucksack eine Spielekonsole, ein Videospiel und eine DVD dabei hatte. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass diese Gegenstände aus dem An- und Verkaufsgeschäft stammen.

Der bereits wegen Eigentums- und Drogendelikten polizeibekannte 39-jährige Kasseler muss sich nun wegen Einbruchdiebstahls verantworten.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Eben wurde gemeldet, dass es zu einem Verkehrsunfall vor der Fuldabrücke bei Dennhausen gekommen sein soll.
Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Größte documenta aller Zeiten

Ehemaliger OB Bertram Hilgen: „1,2 Millionen Besucher sind nicht zu toppen“
Größte documenta aller Zeiten

Briefwechsel: documenta der Superlative

Sehr geehrter Hans-Jürgen Jakobs, Sie haben sich als Handelsblatt-Autor zu der documenta 14 geäußert, die wir am Sonntag in Kassel feierlich beendet haben. Aber nicht …
Briefwechsel: documenta der Superlative

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.