Einbruch in Kindergarten in Bad Wilhelmshöhe

Am Mittwochmorgen wurde der Kasseler Polizei ein Einbruch in eine Kindertagesstätte in Bad Wilhelmshöhe gemeldet. Die Täter erbeuteten etwa 2.500 Euro.

Kassel.  Am heutigen Mittwochmorgen rief eine Mitarbeiterin der Kindertagesstätte "Rasselbande" bei der Kasseler Polizei an und meldete den Einbruch in ihre Räumlichkeiten. Wie die Polizei berichtet, konnte nicht eindeutig geklärt werden, wie die Täter in das Objekt gelangten. Im Inneren waren mehrere Türen gewaltsam aufgebrochen. Allein dieser Sachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Die Überprüfung der Räumlichkeiten durch die Kindergarten-Mitarbeiter ergab, dass die Täter mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet haben dürften. Sie plünderten die Handkassen, in denen Geld der Kinder für Ausflüge und andere Anschaffungen gesammelt waren. Auch die genaue Tatzeit konnte bislang nicht ermittelt werden. Wie die dort Angestellten angaben, war am Dienstagnachmittag um 17 Uhr, als der Kindergarten schloss, noch alles in Ordnung gewesen.

Nun bitten die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Einbrechern geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Dan Race - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wolfhager Familie im Weihnachtsfieber: Über Lichterketten, Krippenfiguren und Schneelandschaften

Wer an Weihnachtsdeko denkt, der denkt an Adventskränze, Sterne in den Fenstern und vielleicht auch etwas Lametta. Familie Töpfer aus Wolfhagen denkt dabei an mehr, denn …
Wolfhager Familie im Weihnachtsfieber: Über Lichterketten, Krippenfiguren und Schneelandschaften

Briefwechsel: Das waren damals noch Zeiten

Sehr geehrter Willi Waldhoff, sehr geehrter Günther „Eppo“ Reeb, wer sich Gedanken darüber machen will, wie sich die Gastronomie in den nächsten Jahren entwickeln wird, …
Briefwechsel: Das waren damals noch Zeiten

Wo sind die Kneipen hin? Günther "Eppo" Reeb und Willi Waldhoff erklären das Kneipensterben

Wo sind die Kneipen hin? Gastronom Günther „Eppo“ Reeb und Getränkegroßhändler Willi Waldhoff im EXTRA TIP-Interview.
Wo sind die Kneipen hin? Günther "Eppo" Reeb und Willi Waldhoff erklären das Kneipensterben

Gasaustritt in DM-Markt: 14 Personen verletzt

Heute kam es zu einem großen Einsatz in einem Kassler DM-Markt. 14 Personen wurde verletzt.
Gasaustritt in DM-Markt: 14 Personen verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.