Einbruch in Kneipe am Entenanger: Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler der Kasseler Kripo suchen nach dem Einbruch in eine Kneipe am "Entenanger" nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Kassel. Unbekannte waren in der Nacht zum Montag in eine Kneipe am "Entenanger" in Kassel eingebrochen und hatten versucht, einen Tresor und einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln. Sie waren dabei jedoch gescheitert und offenbar ohne Beute vom Tatort geflüchtet.

Der Einbruch war am Montagmorgen, um 10:30 Uhr, beim Öffnen der Gaststätte durch den Inhaber entdeckt worden, der daraufhin die Polizei alarmierte. Gegenüber den Beamten des Kriminaldauerdienstes gab er an, dass die Kneipe zuvor gegen 1:30 Uhr in der Nacht geschlossen hatte und zu diesem Zeitpunkt noch alles in Ordnung gewesen sei. In der Zwischenzeit waren die Täter über den in Richtung Martinsplatz liegenden Innenhof in das Lokal eingebrochen, indem sie gewaltsam eines der dortigen Fenster aufhebelten. Nachdem die Aufbruchversuche des Tresors und des Zigarettenautomaten gescheitert waren, flüchteten sie ohne Beute aus der Kneipe.

Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eintauchen in fremde Welten: 35. Kasseler Dokfest eröffnet mit Starbesuch

Das Kasseler Dokfest ist aber viel mehr als nur ein reines Filmfest. Auch die Ausstellung Monitoring lockt mit vielen Installationen
Eintauchen in fremde Welten: 35. Kasseler Dokfest eröffnet mit Starbesuch

Zeugen gesucht: Einbruch in zwei Tattoo-Studios

Von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter in zwei Tattoo-Studios an der Holländischen Straße und der Friedrich-Ebert-Straße ein. Die Polizei bittet um Hinweise.
Zeugen gesucht: Einbruch in zwei Tattoo-Studios

Imbiss "Mr. Thai" auf Kasseler Friedrich-Ebert-Straße schließt

Imbiss "Mr. Thai" auf Kasseler Friedrich-Ebert-Straße schließt

Gramm für Gramm Richtung Tod: Magersucht ist weit verbreitet – und eine ernste Gefahr

Die Gedanken drehen sich nur um eins: Essen. Essstörungen nehmen stetig zu und für Betroffene ist der Kampf dagegen hart.
Gramm für Gramm Richtung Tod: Magersucht ist weit verbreitet – und eine ernste Gefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.