Einbruch in Restaurant: Mitarbeiter verschreckt Täter

+
Thief with a bar of iron in the hand to open a door

In der Nacht zu Dienstag brachen vermutlich drei Männer in ein Restaurant im Wesertor ein. Ein Mitarbeiter verschreckte die Täter, die flüchteten.

Kassel. Vermutlich drei Unbekannte brachen in der Nacht zum Dienstag in ein Restaurant im Stadtteil Wesertor ein und schreckten dabei einen Mitarbeiter auf, der sich zu dieser Zeit noch im Gebäude befand. Der Angestellte hatte die Stimmen von drei unbekannten Männern aus dem Gastraum gehört und laut gerufen, dass er die Polizei rufen werde. Die Täter hatten daraufhin die Flucht ergriffen, offenbar ohne Beute gemacht zu haben.

Der Angestellte, der sich gegen 2:15 Uhr in einem Büro im Obergeschoss des historischen Gebäudes an der Weserstraße aufhielt, hatte auf einmal Stimmen von vermutlich drei verschiedenen Männern aus der bereits geschlossenen Gaststätte gehört. Kurz danach versuchte ein Unbekannter von außen die verschlossene Bürotür zu öffnen. Als der Mitarbeiter das Heruntergehen der Türklinke beobachtete, rief er laut, dass er die Polizei rufen werde. Damit hatte er die Täter offenbar verschreckt. Sie waren aus dem Gebäude geflüchtet, ohne Beute gemacht zu haben.

Die sofort vom Angestellten alarmierte Streife der Kasseler Polizei hatte bei der nächtlichen Absuche des Gebäude keine fremden Personen mehr angetroffen Wie die Spurensuche am Tatort ergab, hatten die Einbrecher ein Kellerfenster aufgebrochen und waren über den Gewölbekeller in den Gastraum im Erdgeschoss gelangt. Von dort gingen sie in das Obergeschoss und versuchten die Tür zu dem Büro, indem sich der Mitarbeiter befand, zu öffnen. Dabei hatten sie die Rufe des Mannes offenbar verschreckt, woraufhin sie vermutlich über die Eingangstür aus dem Gebäude geflüchtet waren.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nichts für schwache Nerven: Zu Besuch bei Plastinator Gunther von Hagens Teil 1

Gunther von Hagens und Sohn Rurik zeigten uns ihr Plastinarium in Guben und gaben Einblicke in die privaten Räumlichkeiten mit besonderer Deko und geheimen Hinterzimmern.
Nichts für schwache Nerven: Zu Besuch bei Plastinator Gunther von Hagens Teil 1

Holländische Straße: Stadt sichert Gebäude - Enteignung gefordert

Beim einsturzgefährdeten Gebäude in der Holländischen Straße 42 musste die Stadt Kassel nun weitere Sicherungsmaßnahmen ergreifen. Die Fraktion der Linken fordert die …
Holländische Straße: Stadt sichert Gebäude - Enteignung gefordert

Junge Täter verletzen Busfahrer durch Schläge und Tritte

Zeugen werden gesucht.
Junge Täter verletzen Busfahrer durch Schläge und Tritte

Markthallen-Zoff eskaliert: Handy-Eklat in der Sitzung

Der Streit um die Zukunftspläne für die Kasseler Markthalle (der EXTRA TIP berichtete mehrfach) hat eine neue Eskalationsstufe erreicht: In einer Sitzung der …
Markthallen-Zoff eskaliert: Handy-Eklat in der Sitzung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.