Einbruch in Werkstatt: Einbrecher erbeutet mehrere Hundert Euro.

+
Blaulicht. Foto: ma

Kletterpartie: Der Unbekannte verschaffte sich über ein Oberlicht Zugang zur Werkstatt. Von dort kletterte er fünf Meter ein Regal runter.

Kassel. Am Samstagmorgen stieg ein bislang unbekannter Einbrecher in eine Kfz-Werkstatt ein und erbeutete mehrere Hundert Euro Bargeld aus einem der Büros. Um in die Räumlichkeiten zu gelangen verschaffte er sich Zugang über ein Oberlicht und kletterte in artistischer Manier ein etwa fünf Meter hohes Regal hinab. Dieses nutzte er später auch wieder, um aus dem Reifenlager hinauszuklettern. Nun hoffen die Ermittler des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kripo Kassel auf Zeugenhinweise.

Täter von Überwachungskamera erfasst

Der Einbruch in das zwischen Rothfelsstraße und Helmholtzstraße gelegene Gewerbeobjekt fiel am Samstagmorgen gegen 9.30 Uhr auf, als der Chef der Firma seinen Betrieb öffnen wollte. Nachdem er das Ausmaß des Einbruchs entdeckte, verständigte er sofort die Polizei. Sämtliche Schubladen und Schränke waren durchwühlt, verschlossenen Schränke aufgehebelt und das Fenster eines verschlossenen Büros sogar mit einer Schleifmaschine eingeworfen worden. Bei der anschließenden Spurensuche am Tatort entdeckten die Beamten des Kriminaldauerdienstes, dass der Täter über ein Oberlicht in das Reifenlager eingebrochen war. Eine Überwachungskamera filmte den Einbrecher in den Geschäftsräumen. Demnach stieg der Täter gegen 4.40 Uhr ein und verließ es wieder um 5.10 Uhr.

Auffallend schlanker Mann

Auf den Aufnahmen ist ein etwa 1,80 m großer und sehr schlanker Mann im Alter zwischen 20 und 40 Jahren zu sehen. Er hat ein mittel- bzw. osteuropäisches Äußeres und trug zur Tatzeit eine schwarze Baseballkappe. Bekleidet war er mit einer kurzen, schwarzen Hose mit weitem Beinausschnitt und einem schwarzen Langarm-Oberteil mit einem weißen Streifen von der Schulter über den Arm bis zum Handgelenk. Dazu war er mit grauen Schuhen und grauen Handschuhen zu sehen. Die mit den Ermittlungen betrauten Kriminalbeamten des K 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Innerhalb von zwei Monaten wurden rund 905 Millionen Euro an Unternehmerinnen und Unternehmer ausgezahlt. Seit dem Start des Soforthilfe-Programms wurden 134.500 Anträge …
Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Gemeinsam mit der Stadt Vellmar sowie der Gemeinde Kaufungen führte das Radarkommando der Kasseler Polizei am Dienstag Tempokontrollen an Schulen durch.
Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

In Wiesbaden hat die Busreisebranche mit einer Demo auf ihre prekäre Lage aufmerksam gemacht. Mit 110 Reisebussen, darunter auch viele aus dem Landkreis Kassel, …
Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Gute Nachrichten für Camping-Fans: Nachdem der für Anfang April geplante Saisonbeginn aufgrund der Corona-Epidemie verschoben werden musste, kann der Kasseler …
Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.