Einbruchsversuche in Kirchditmold und Obervellmar: Möglicherweise derselbe Täter aktiv

In der Nacht zum heutigen Dienstag ereigneten sich zwei Einbruchsversuche in Einfamilienhäuser im Kasseler Stadtteil Kirchditmold und in den Vellmarer Stadtteil Obervellmar.

Kassel. In beiden Fällen verursachte der Einbrecher Schäden an den Fensterverglasungen, vollendete aber nicht die Tat, weil die jeweiligen Anwohner wach wurden. Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag machte sich ein Einbrecher an Einfamilienhäuser in Lohfelden und Söhrewald zu schaffen. Während er in Wattenbach Beute machte, ging er in Vollmarshausen leer aus.

Es ist nun nicht ausgeschlossen, dass die vier Taten der beiden vergangenen Nächte auf das Konto ein und desselben Täters gehen.

Um 2.30 in Kirchditmold

Der Einbruchsversuch im Wilhelmshöher Weg in Kirchditmold ereignete sich gegen 2.30 Uhr. Zu dieser Zeit wird ein Anwohner wegen berstenden Glases wach und macht lautstark auf sich aufmerksam. Die Geräusche verstummten, der Täter dürfte geflüchtet sein. Die Nachschau führt ins Gästebad der Souterrain-Wohnung. Dort ist die Scheibe gesplittert und die Gitter des davorliegenden Lichtschachts waren beiseite geschafft. Vom Täter keine Spur.

Versuch in Vellmar gegen 4.30 Uhr

Etwa zwei Stunden später werden Anwohner eines Hauses in der Vellmarer Schönen Aussicht wach. Auch sie hören Geräusche und stellen bei der Überprüfung der Herkunft fest, dass eine Scheibe der mehrfach verglasten Terrassentür beschädigt wurde. Auch in diesem Fall können die Anwohner niemanden mehr ausfindig machen.

Nun erhoffen sich die für Einbrüche zuständigen Beamten, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu bekommen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rubriklistenbild: © Gina Sanders - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Mit rund 400 Beteiligten hat die Stadt Kassel eine anspruchsvolle Großübung zum Katastrophenschutz absolvieren lassen.
Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Katastrophenabwehr in Kassel

Bilder von der Großübung mit rund 260 Einsatzkräfte, 60 Verletztendarsteller und 80 Übungsleiter und Organisatoren sowie 80 Fahrzeugen auf dem Gelände von SMA in Kassel.
Katastrophenabwehr in Kassel

Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kattia Vides hat die Pille abgesetzt und plant nun Nachwuchs mit dem CDU-Politiker Patrick Weilbach.
Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.