Ekel-Alarm: Schimmel-Vorfall bei Burger King in Malsfeld

+
Ihm ist der Appetit auf Burger vergangen: Alexander Ludolph wurde in der Burger King-Filiale in Malsfeld-Ostheim ein schimmeliger Burger verkauft.

Eigentlich wollte Alexander Ludolph einfach nur seinen Burger genießen, doch der Appetit ist ihm gehörig vergangen, als er einen Schimmelfleck auf dem Brötchen fand.

Kassel. Schock für Alexander Kevin Ludolph aus Konnefeld. Nachdem er am Freitagabend gegen 19.50 Uhr bei Burger King in Malsfeld-Ostheim einen Long Chicken-Burger kaufte, traute er seinen Augen nicht: Statt einem saftigen und frischen, kam nach dem Auspacken ein Ekel-Burger zum Vorschein. Auf dem Brötchen war ein großer Schimmelfleck zu sehen. Ich wollte mit meiner Freundin schnell einen Burger essen und bestellte am Drive-in-Schalter“, berichtet Ludolph, der selbst Koch ist. „Manchmal gönne ich mir auch einen Burger. Aber nun ist mir der Appetit darauf gründlich vergangen. Als ich den Burger auswickelte, habe ich zum Glück gemerkt, dass das Brötchen verschimmelt ist”, so Ludolph. Daraufhin ist der Konnefelder in die Filiale gegangen und hat den Ekel-Burger vorgezeigt. „Die Managerin entschuldigte sich, gab mir das Geld dafür wieder und forderte den Burger zurück.“

Alles andere als appetitlich:  Der schmierige grau-schwarze Fleck auf dem Brötchen fällt einem sofort ins Auge.

Die Quittung habe sie auch gleich eingesackt. „Ich habe dann gesagt, dass ich den Burger behalte und mich ans Gesundheitsamt wende. Burger King-Filialen geraten immer wieder in die Schlagzeilen bezüglich Hygiene- und Qualitätskontrollen. Da muss doch mal etwas passieren. Ich habe auch schon per Facebook eine Nachricht an die Burger King Filiale geschrieben”, sagt der Koch. Auf die reagierte der Franchise-Betreiber aber bisher nicht.

Das sagt Burger King

Die Managerin vom Burger King in Ostheim wollte auf EXTRA TIP-Anfrage nichts zum Vorfall sagen. Auf Anfrage bei Burger King Deutschland teilte das Unternehmen in einer schriftlichen Stellungnahme mit: Beste Qualität und erstklassiger Geschmack haben im Burger King- System oberste Priorität. Umfangreiche Standards sowie höchste Qualitätskriterien gelten für alle in den Burger King-Restaurants verwendeten Produkte und Rohstoffe. Die bei Burger King für die Zubereitung der Burger verwendeten Buns (Brötchen) werden mehrmals wöchentlich in die Restaurants geliefert und unter strikter Beachtung des entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatums für die Zubereitung der im Restaurant erhältlichen Produkte verwendet, so auch im Burger King-Restaurant in Malsfeld-Ostheim.

Das Unternehmen bedauert, dass es im Restaurant zur Ausgabe von qualitativ verminderten Buns gekommen ist und hat zur schnellstmöglichen Aufklärung bereits eine gründliche und umfassende Untersuchung dieses Vorfalls eingeleitet. Nach aktuellem Untersuchungsstand ist davon auszugehen, dass es sich um einen bedauerlichen Einzelfall handelt. Um solche Mängel in Zukunft zu vermeiden, wurde eine separate Schulung des Restaurantteams im Bezug auf Qualitätssicherung durch den zuständigen Franchisenehmer angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldau: Zwei Baggerschaufeln und Rüttelplatte von Baustelle geklaut - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht zu Mittwoch wurden Gegenstände im Gesamtwert von 14.000 Euro gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.
Waldau: Zwei Baggerschaufeln und Rüttelplatte von Baustelle geklaut - Polizei sucht Zeugen

Verwaltungsgericht kippt Verbot: Rechte Demo darf in Kassel stattfinden - Stadt legt Beschwerde ein

Die Gerichtskammer erklärte, dass die gesetzlichen Voraussetzungen für ein Totalverbot nicht vorlägen.
Verwaltungsgericht kippt Verbot: Rechte Demo darf in Kassel stattfinden - Stadt legt Beschwerde ein

Täter brechen in Gaststätte ein und erbeuten Bargeld - Polizei sucht nach Zeugen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in eine Gaststätte eingebrochen. Die Polizei sucht Zeugen.
Täter brechen in Gaststätte ein und erbeuten Bargeld - Polizei sucht nach Zeugen

Geplante Demo am 20. Juli: Kasseler Bündnis will Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen

Nach dem Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke planen Rechtsextreme eine Demo in Kassel. Die Stadt Kassel will die Demonstration verbieten, ein Bündnis sich den …
Geplante Demo am 20. Juli: Kasseler Bündnis will Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.