Eklat: Sündige Steiff-Weihnachtsdeko in der Galeria Kaufhof in Kassel wurde umgebaut

+
Fanden einige Passanten anstößig: Die Schaufenster Deko der Galeria Kaufhof „Steiffbär-Freier mit Häsin-Nutte“ (li.). Die wurde  nun umgestaltet.

Eine der beliebten Steiff-Schaufenster-Deko sorgte nun für einen Eklat

Kassel. Seit Jahren verzaubern die Steiff Weihnachtsschaufenster bei der Galeria Kaufhof in Kassel die Passanten. Kinder und Erwachsene verweilen immer gern vor den mit viel Liebe zum Detail errichteten Motiven.

Eine der vielen Schaufenster-Deko sorgte am Wochenende aber für einen Eklat – und geht einigen Eltern und Passanten definitiv zu weit. Gemeint ist die Prostituierten-Szene , in der ein Steiff-Bär eine „Hasennutte“ anbaggert.

Fanden einige Passanten anstößig: Die Schaufenster Deko der Galeria Kaufhof „Steiffbär-Freier mit Häsin-Nutte“ (li.). Die wurde nun umgestaltet. Statt Geldscheinen hat der Bär einen Blumenstrauß in der Hand

Mit Geldscheinen will der Bär die heiße Häsin, die an einer Straßenlaterne anlehnt, anlocken. Doch die, gekleidet mit Strumpfband und Puschel um Hals, verneint mit dem Kopf das obszöne Angebot. „Ich wusste gar nicht, wie ich das meiner Tochter erklären sollte, als sie wissen wollte, was da im Fenster gespielt wird. Das ist ja vielleicht lustig gemeint, aber für eine Vierjährige doch definitiv nicht geeignet“, so eine erboste Anruferin.

Und dem Warenhaus war die Szenerie dann am wohl auch zu hart, denn am Mittwoch wurde sie umgestaltet. Statt Geldscheinen trägt der Bär jetzt einen Blumenstra0ß in der Hand. Und der Häsin wurde sowohl das Strumpfband als auch der Halspuschel abgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Am späten Mittwochabend wurde in einem Kasseler Krankenhaus ein 18-Jähriger mit Stichverletzungen vorstellig.
Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Die heute angekündigte Streichung von mehr als 800 der bundesweit 2000 Arbeitsplätze beider Fusionspartner ist für die IG BCE ebenso überzogen wie unrealistisch.
Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Die Rauschfahrt eines 29-jährigen Autofahrers aus Vellmar endete am Mittwochabend in Kassel-Mitte mit einem heftigen Auffahrunfall.
Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Mit dem Zusammenschluss von Wintershall und DEA und den daraus resultierenden Synergieeffekten kommt es zu massiven Stellenabbau: 1.000 Jobs werden wegfallen. Der größte …
Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.