Enkeltrickbetrug durch aufmerksamen Bankmitarbeiter vereitelt

Am gestrigen Dienstagnachmittag gaben sich Betrüger am Telefon gegenüber einer 75-jährigen Seniorin aus Kassel als Verwandtschaft aus und brachten sie dazu zur Bank zu gehen.

Kassel.  Die Betrüger täuschten eine finanzielle Notlage vor und brachten die ältere Dame dazu, sich zur Bank zu begeben. Dort konnte durch einen Bankmitarbeiter und der durch ihn alarmierten Polizei verhindert werden, dass 38.000 Euro den Besitzer wechselten.

Der Fall ereignete sich gestern, gegen 16.45 Uhr, in Kassel-Harleshausen. Das Opfer erhielt einen Anruf durch eine unbekannte männliche Person, die sich als Schwager der Seniorin ausgab. Im Laufe des Telefonats konnte durch geschickte Gesprächsführung des Anrufers das Vertrauen des Opfers gewonnen werden. Der Betrüger gab vor, ganz dringend eine hohe Summe Geld für einen Wohnungskauf zu benötigen, da ihm sonst ein großer finanzieller Verlust drohen würde. Im guten Glauben, ihrem Schwager zu helfen, begab sich die Seniorin zur Bank und wollte 38.000 Euro von ihrem Konto abheben. Der aufmerksame Bankmitarbeiter schöpfte jedoch Verdacht und verständigte die Kasseler Polizei. Die konnte den Betrug schnell aufklären und somit Schlimmeres verhindern. Die ältere Dame blieb im Besitz ihres Ersparten.

Die weiteren Ermittlungen zu diesem Fall führt das für Betrugsdelikte zuständige Kommissariat K 23 / 24.

Sollten Sie Fragen zum Thema "Enkeltrick" haben, können Sie sich gerne bei einem Fachberater im Polizeirevier in der Wolfsschlucht in Kassel (Tel.: 0561 / 17171) beraten lassen. Online finden Sie zudem Informationen auf der angegebenen Website: https://k.polizei.hessen.de/1869418958

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Beamte führten in der Nacht zum Mittwoch in der Kasseler Nordstadt und im Stadtteil Wesertor Gaststättenkontrollen durch.
Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Für Fahrradfahrer wäre das in Höhe von einem halben Meter über den gemeinsamen Fuß- und Radweg gespannte Drahtseil kaum zu erkennen gewesen.
Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Erst letztes Jahr mit Festival in Insolvenz gegangen: Neuer Kulturzelt-Betreiber soll "Oben"-Crew sein

Mitglieder der "Oben"-Festival-Veranstalter sollen die neuen Betreiber sein - Kulturdezernentin schweigt weiter
Erst letztes Jahr mit Festival in Insolvenz gegangen: Neuer Kulturzelt-Betreiber soll "Oben"-Crew sein

Sinnloses Tierleid stoppen: Die Pelz Polizei klärte in Kassel über Echtpelz auf

Muss das „echt“ sein? Tierschützer vom Deutschen Tierschutzbüro klärten Passanten in der Kasseler Fußgängerzone auf
Sinnloses Tierleid stoppen: Die Pelz Polizei klärte in Kassel über Echtpelz auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.