Entwarnung: Edeka nicht einsturzgefährdet, Evakuierung aufgehoben

+

Mittlerweile wurde ein Statiker zur Unfallstelle in die Wolfhagerstraße gerufen. Dieser stellte fest, dass der Edeka nicht einsturzgefährdet ist.

Kassel. Nachdem ein Rentner mit seinem Wagen heute MIttag in den Edeka-Markt in der Wolfhagerstraße gekracht war und das Gebäude aufgrund vermuteter Einsturzgefährdung evakuiert wurde (Lesen Sie den Erst-Bericht hier), konnte die Polizei nun Entwarnung geben.

Durch die Feuerwehr der Stadt Kassel wurde ein Statiker zur Unfallstelle hinzugezogen. Dieser stellte fest, dass das Gebäude  durch die eingedrückte Wand nicht einsturzgefährdet sei. Der Markt kann wieder betreten werden. Der Fahrer des VW Golf und seine Ehefrau, die ebenfalls im Fahrzeug gesessen hatte, blieben nach derzeitigem Sachstand unverletzt. Am Gebäude ist nach ersten vorsichtigen Schätzungen ein Schaden von 30.000 Euro entstanden. Den Schaden am Golf schätzen die vor Ort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord auf zirka 8.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfall werden beim Polizeirevier Nord in Vellmar geführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Meer aus Farben und Mustern: Holländischer Stoffmarkt am 2. Oktober in Kassel
Kassel

Ein Meer aus Farben und Mustern: Holländischer Stoffmarkt am 2. Oktober in Kassel

Ob Stoffe, Kurzwaren, Nähzubehör oder Schnittmuster, am Samstag finden Hobbyschneiderinnen alles, was das Näh-Herz höher schlagen lässt.
Ein Meer aus Farben und Mustern: Holländischer Stoffmarkt am 2. Oktober in Kassel
32-Jähriger zückt Pistole und bedroht Minicarfahrer: Zwei Gebäude in Innenstadt nach Täter durchsucht
Kassel

32-Jähriger zückt Pistole und bedroht Minicarfahrer: Zwei Gebäude in Innenstadt nach Täter durchsucht

Ein 40-jähriger Minicarfahrer wurde am Donnerstagnachmittag gegen 13.45 Uhr in Kassel Opfer einer Bedrohung durch einen zunächst unbekannten Fahrgast.
32-Jähriger zückt Pistole und bedroht Minicarfahrer: Zwei Gebäude in Innenstadt nach Täter durchsucht
Espenauerin erfindet Wurstfabrik für Zuhause
Kassel

Espenauerin erfindet Wurstfabrik für Zuhause

Espenau. Mit der "Schinkenfee" lässt sich leckerer Aufschnitt herstellen, ganz ohne Zusatzstoffe. In Polen ist Grazyna Mendels Erfindung der Renner.
Espenauerin erfindet Wurstfabrik für Zuhause
Ist Kagida wirklich am Ende?
Kassel

Ist Kagida wirklich am Ende?

Ist Kagida wirklich tot, wie es vom Bündnis gewünscht wird? Nein, ist es nicht. Auch heute wird es wieder eine Demonstration geben.
Ist Kagida wirklich am Ende?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.