Frau stirbt bei tragischem Unfall in Oberzwehren: Lok überrollt Spaziergängerin und Hund

Am Bahnübergang Korbacher Straße / Brückenhof wurden am heutigen Montagmorgen eine Frau sowie ihr Hund von einer stadteinwärts fahrenden Lokomotive erfasst. Sie erlagen ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Aktualisiert am 4. Dezember, 16.29 Uhr

Kassel. Bei der Fußgängerin, die heute Morgen nach einem Zusammenstoß mit einer Lokomotive verstarb, handelt es sich um eine 62 Jahre alte Frau aus Kassel. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war sie gegen 8.30 Uhr mit ihrem Hund im Naturschutzgebiet Dönche spazieren. Auf dem Rückweg querte sie an einem Schienenübergang, der mit versetzten Metallgeländern eine Querungshilfe bietet, an der Korbacher Straße 148 das Betriebsgleis. Sie stieß dort mit einer Rangier-Lok zusammen, die stadteinwärts fuhr. Auch ihr Hund ist bei dem Unfall tödlich verletzt worden.

Der Lokführer war zunächst weitergefahren, konnte aber kurze Zeit später über den Unfall informiert werden. Nach den aktuellen Ermittlungen hat dieser den Zusammenstoß nicht bemerkt. Der genaue Unfallhergang und die Unfallursache sind weiterhin unklar. Daher haben die Unfallermittler des Polizeireviers Süd-West einen Gutachter zur Unfallrekonstruktion hinzugezogen. Derzeit gehen die Ermittler eher von einem tragischen Unfall aus. Ob der Hund möglicherweise die Unfallursache setzte oder die Fußgängerin eventuell abgelenkt war, ist derzeit aber noch unklar.

Die Ermittler bitten weiterhin Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Kassel. Am heutigen Montagmorgen ereignete sich gegen 8.30 Uhr an dem Bahnübergang an der Korbacher Straße / Brückenhofstraße ein Zusammenstoß zwischen einer Lokomotive, die stadteinwärts fuhr, und einer Fußgängerin, die mit ihrem Hund von der Dönche in Richtung Brückenhofstraße unterwegs war. Die Fußgängerin und ihr Hund sind bei dem Unfall so schwer verletzt worden, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Lokführer den Unfall nicht bemerkt. Er war erst später über den Anprall informiert worden. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Daher haben die mit den Ermittlungen beauftragten Beamten der Verkehrsinspektion Kassel einen Gutachter hinzugezogen, der nun mit der Unfallrekonstruktion beauftragt ist. Zudem bitten die Ermittler nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bewohner bei Brand in Kölnischer Straße verstorben: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Am Freitagnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Kölnischen Straße zu einem Wohnungsbrand, bei dem der 95-jährige Bewohner der Wohnung verstarb.
Bewohner bei Brand in Kölnischer Straße verstorben: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Pressemitteilung: Obelisk muss in Kassel bleiben

Die Grüne Fraktion wird für die nächste Stadtverordnetenversammlung einen Antrag einbringen, der zum Ziel hat, den Obelisken in Kassel zu erhalten
Pressemitteilung: Obelisk muss in Kassel bleiben

Immer weniger Chöre: Mitteldeutscher Sängerbund verzeichnet sinkende Mitgliedszahlen

In Nordhessen ringen neben den Vereinen auch die Chöre um Mitglieder. Hans-Joachim Zwickirsch vom Mitteldeutschen Sängerbund hat Erklärungen.
Immer weniger Chöre: Mitteldeutscher Sängerbund verzeichnet sinkende Mitgliedszahlen

Ein Haufen Trümmer: Günther Stederoths Elternhaus fiel den Bomben zum Opfer

Die Vorahnung seines Opas rettete Günter Stederoth und seiner Familie das Leben. So waren sie nicht in ihrem Haus, von dem am Ende der Bombennacht nur ein qualmender …
Ein Haufen Trümmer: Günther Stederoths Elternhaus fiel den Bomben zum Opfer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.