Ermittlungen in alle Richtungen: Gartenhaus im Fasanenhof abgebrannt

Am Wochenende ist im Kasseler Stadtteil Fasanenhof ein Gartenhaus vollständig abgebrannt. Die Brandursache ist noch unklar und die Polizei ermittelt.

Kassel. In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte auf dem Gelände des Kleingartenvereins Mönchehof, im Kasseler Stadtteil Fasanenhof, eine Gartenhütte vollständig ab. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kasseler Kripo ermittelt.

Ein Zeuge, der den Feuerschein auf dem Kleingartengelände am Quellbachweg gegen 1 Uhr entdeckte, meldete sich bei der Kasseler Feuerwehr. Nur wenige Minuten später waren die ersten Feuerwehrleute am Brandort, das rund 30 qm große Gebäude stand bereits im Vollbrand. Das teils aus Mauerwerk und teils aus einer Holzkonstruktion bestehende Gartenhaus brannte vollständig ab. Nach einer ersten vorsichtigen Schätzung beläuft sich der Schaden auf rund 12.000 Euro.

Die Kripo Kassel erlangte keine konkreten Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Auch für eine fahrlässige Brandstiftung oder technische Ursache liegen bislang keine eindeutigen Ermittlungshinweise vor.

Die weiteren Ermittlungen führen nun die für Branddelikte zuständigen Beamten der Kasseler Kriminalpolizei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

Ob Europaproblematik oder Finanzprobleme der Länder - Olaf Scholz zeigte sich sattelfest.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Am gestrigen Montagmorgen fuhr ein ungarischer Lkw-Fahrer in der Holländischen Straße in Kassel ein Verkehrszeichen um. Als die zur Unfallstelle gerufenen Polizeibeamte …
4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

In der Nacht zum vergangenen Sonntag überfiel ein bislang unbekannter Täter einen Mann in der Artilleriestraße in Kassel und erbeutete dabei die Geldbörse des Opfers.
Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

Der Tag, an dem Kassel starb

22 Minuten dauerte der allierte Bombenangriff am 22. Oktober 1943. Dann war Kassel ein einziger großer Friedhof mit 10.000 Toten.
Der Tag, an dem Kassel starb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.