Erneuter Raubüberfall auf Spielothek in Weserstraße

Erneut überfiel in der Nacht zum heutigen Freitag ein maskierter Unbekannter die Spielothek in der Kasseler Weserstraße.

Kassel.  Abermals erbeutete der Täter, der mit einer Schusswaffe drohte, nur einen geringen Bargeldbetrag. Die Spielhalle war bereits in der Nacht zuvor das Ziel eines bislang unbekannten Räubers gewesen.

Die Ermittlungen der Kasseler Kripo laufen derzeit auf Hochtouren. Die Beamten des zuständigen Raubkommissariats 35 schließen derzeit nicht aus, dass es sich in beiden Fällen um ein und denselben Täter gehandelt haben könnte, ermitteln aber momentan noch in alle Richtungen. Dabei suchen sie nun in beiden Fällen nach Zeugen, die zu den fraglichen Zeiten verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatorts gemacht haben.

Gegen Mitternacht war der Räuber, der sein Gesicht mit einer schwarzen Maskierung verdeckt hatte, in die Spielhalle in der Weserstraße, zwischen Ysenburgstraße und Magazinstraße, gekommen. Mit einer Pistole bedrohte er den Angestellten und zwang ihn, das Bargeld aus der Kasse auszuhändigen. Mit dem geringen Geldbetrag ergriff der Täter anschließend die Flucht in unbekannte Richtung.

Die sofort eingeleitete großangelegte Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Der Mitarbeiter, der bereits bei dem Überfall in der Nacht zuvor Opfer geworden war, blieb zumindest körperlich ein weiteres Mal unverletzt, steht aber unter dem Eindruck der Tat.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- ca. 20 bis 30 Jahre alt, schlank, etwa 1,75 Meter groß, komplett dunkel gekleidet, dunkle Jacke mit aufgezogener Kapuze, schwarze Maskierung mit Augenöffnungen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Die Fenster waren zwar einen Spalt offen, doch im Fahrzeuginnerern herrschten schon 47 Grad Celsius. Eine lebensbedrohliche Situation für den Hund im Auto auf dem …
47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Prominenter Soziologe wird Gründungsdirektor des documenta-Instituts

Der Soziologe und Hochschullehrer an der Universität Kassel, Prof. Dr. Heinz Bude, wird zum Gründungsdirektor des documenta Instituts berufen
Prominenter Soziologe wird Gründungsdirektor des documenta-Instituts

Bügel warnt Insekten: Neue Mäh-Technik in Kassel

Grün in der Stadt ist Erholungsraum für Menschen und Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Die Art und Weise, wie Grünflächen bewirtschaftet werden, bestimmt die …
Bügel warnt Insekten: Neue Mäh-Technik in Kassel

Nach "Sieg Heil"-Rufen: Polizei nimmt Mann am Bahnhof Wilhelmshöhe fest

Ein unter Alkoholeinfluss stehender 47-jähriger Mann, der fremdenfeindliche Äußerungen getätigt haben soll, sorgte am Montag gleich mehrmals für größeres Aufsehen. So …
Nach "Sieg Heil"-Rufen: Polizei nimmt Mann am Bahnhof Wilhelmshöhe fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.