Erst Körperverletzung, dann Betrug: 31-Jähriger festgenommen

Der 31-Jähriger prellte einen Taxifahrer, dem er zuvor von seiner Festnahme wegen Körperverletzung erzählt hatte. So konnte seine Identität herausgefunden werden.

Kassel. Recht überrascht dürfte in der Nacht zum Freitag der 35-jährige Fahrer eines Minicars gewesen sein, als sein Fahrgast in Bettenhausen ohne zu bezahlen aus dem Wagen sprang und das Weite suchte. Da der Täter ihm auf der Fahrt aber davon erzählt hatte, dass er gerade wegen eines Streits von der Polizei festgenommenen worden war, fuhr der Minicar-Fahrer zum Kasseler Innenstadtrevier. Unweit von diesem hatte er den Fahrgast aufgesammelt. Wie sich dort schnell herausstellte, handelte es sich bei dem Täter offenbar tatsächlich um einen 31-Jährigen, den die Beamten erst kurz zuvor nach einer Körperverletzung vom Revier entlassen hatten. Er muss sich nun auch wegen Betrugs verantworten.

Zu der besagten Festnahme des 31-Jährigen hatte in der Nacht zuvor eine Auseinandersetzung "Am Stern" gegen 23:50 Uhr geführt. Nach Angaben eines 34-jährigen Bekannten des Tatverdächtigen soll dieser ihm grundlos ein Bierglas gegen den Kopf geschlagen haben. Der 34-Jährige hatte dadurch Schnittverletzungen davongetragen und wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Streife des Polizeireviers Mitte hatte den 31-Jährigen noch am Tatort wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung festgenommen und für die weiteren polizeilichen Maßnahmen auf die Dienststelle gebracht. Gegen 1 Uhr setzten die Beamten ihn wieder auf freien Fuß. Der 35-jährige Minicar-Fahrer hatte den späteren Betrüger gegen 1:30 Uhr am Kulturbahnhof, Ecke Werner-Hilpert-Straße aufgenommen. Als der Wagen dann das gewünschte Fahrtziel in der Dresdener Straße erreichte, war der Mann ausgestiegen und geflüchtet, offenbare in dem Glauben, unerkannt entkommen zu können. Seine unbedarfte Äußerung über seinen nicht ganz freiwilligen Aufenthalt auf einem Polizeirevier und die Örtlichkeit, an der er in das Minicar stieg, verrieten letztendlich aber doch seine Identität.

Der bereits bei der Polizei bekannte 31-Jährige muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Betrugs verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Mitte geführt.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Freibad Wilhelmshöhe nach Sanierung wieder geöffnet

46 Millionen Euro hat die Stadt Kassel in den vergangene  Jahren für ihre vier Bäder ausgegeben. Und nach Auebad und Freibad Harleshausen begeistert auch das jüngst …
Freibad Wilhelmshöhe nach Sanierung wieder geöffnet

Trinkerszene: CDU fordert Alkoholverbot am Lyceumsplatz

Der Lyceumsplatz hat sich zum neuen Treffpunkt der Kasseler Trinkerszene entwickelt. Die CDU-Fraktion fordert nun, den Platz für einige Monate mit einem Alkoholverbot zu …
Trinkerszene: CDU fordert Alkoholverbot am Lyceumsplatz

Begegnung auf vier Rollen: Skatehalle in Calden eröffnet

Begegnung auf vier Rollen: Skatehalle in Calden eröffnet

Marjana Schott gegen den Kassel Airport

Kassel - Die Überprüfung des Flughafens durch die Landesregierung wirft erste Schatten voraus. Die Linke forderte im Landtag die Herabstufung des Airports, um Millionen …
Marjana Schott gegen den Kassel Airport

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.