1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Erste öffentliche Fahrradschließanlage der Stadt Kassel

Erstellt:

Kommentare

Aktuell müssen zum Öffnen der Türen die Zugangsdaten noch über das Tastaturfeld eingegeben werden.
34578_248263P.jpg © Bernd Schoelzchen

Mehr sichere Abstellplätze für Räder am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe  

Kassel. Wer mit seinem Rad zum ICE-Bahnhof in Kassel fährt, kann sich dort ab sofort über rund 50 neue und gesicherte Fahrradstellplätze freuen: In dieser Woche haben die Stadt Kassel und die Kasseler Verkehrsgesellschaft KVG gemeinsam mit den Kooperationspartnern Nordhessischer Verkehrsverbund NVV und Deutsche Bahn die erste öffentliche Fahrradschließanlage der Stadt in Betrieb genommen. Dafür wurde eine seit längerem ungenutzte Fläche auf der Ostseite des Bahnhofs entsprechend ertüchtigt. Es können nun 13 einzeln verschlossene und überdachte Abstellboxen angemietet werden. Die restlichen, ebenfalls überdachten Stellplätze befinden sich in einem mit Tür gesicherten Sammelbereich. Dort befindet sich auch eine Fahrrad-Servicestation mit Werkzeug für kleinere Reparaturen, die man selbst durchführen kann.

Im Wesentlichen konnten die dort vorhandenen Boxen sowie die umzäunte und mit Tor gesicherte, seit geraumer Zeit leer stehende Fläche verwendet werden. Im Zuge der städtischerseits veranlassten Bauarbeiten wurden Reparatur- und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt sowie der Elektroanschluss, die Beleuchtung, das Schließsystem und das zugehörige Terminal komplett neu hergestellt. Insgesamt haben die unterschiedlichen Leistungen knapp 60.000 Euro gekostet. Im kommenden Herbst werden die derzeit übergangsweise vorhandenen, portablen Radbügel im Sammelbereich noch durch neue, fest installierte Bügel ersetzt. Wegen der dann aus Komfortgründen etwas breiteren Abstände der Bügel werden im Endausbauzustand im Sammelabstellbereich 32 normale Fahrräder und zusätzlich drei Lastenräder Platz finden.

Im Auftrag der Stadt Kassel wird die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) den Betrieb der Anlage übernehmen. Die Beleuchtung in der Anlage wird über eine Zeitschaltuhr nur in den Abend- und Nachtstunden aktiviert. Sie wird dann auch über das Terminal gesteuert. Mit dem Öffnen einer Tür wird das Licht für ca. 10 min angeschaltet und erlischt automatisch wieder. Es gibt zwei Beleuchtungskreise: Die Lampen der fünf Einzelboxen rechts vom Terminal werden unabhängig von der restlichen Anlage aktiviert. Der Kasseler Verkehrsdezernent Christof Nolda sieht diese neue Anlage als ersten wichtigen Schritt: „Die Anzahl abgestellter Fahrräder am Bahnhof steigt stetig. Für die Stadt ist es die erste Anlage dieser Art und wir sind sehr gespannt, wie sie angenommen wird. Die Erfahrungen hier am ICE-Bahnhof werden in die Planung und Umsetzung weiterer Fahrradparkhäuser in der Stadt einfließen.“ Die für Kassel zuständige Bahnhofsmanagerin Michaela Andresen ist sich sicher, dass der Bedarf an besonders gesicherten Fahrradabstellplätzen noch weiter steigen wird.

Auch interessant

Kommentare