Unfall auf A 7 Höhe Kassel Nord mit verletzten Personen

Heute morgen kam es auf der A 7 zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Wohnwagengespann und einem Lkw. Dabei wurden fünf Personen verletzt.

Update 12.56 Uhr:

Heute Morgen kam es auf der A7 in Fahrtrichtung Norden, zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Lutterberg, zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten und Sperrung der Richtungsfahrbahnen.

Wie die am Unfallort eingesetzten Polizei berichtet, befuhr heute Morgen gegen 7.10 Uhr ein Wohnwagengespann die A 7 in Richtung Norden auf dem mittleren von drei Fahrstreifen. In der Gemarkung Niestetal, zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Hann. Münden-Lutterberg, kam der Fahrer mit seinem Gespann etwas zu weit nach rechts und der Wohnwagen berührte einen auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug. Durch den Anprall verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen VW Touran, das Gespann stürzte um und rutschte gegen die Mittelschutzplanke.

Der Wohnanhänger ist dabei komplett zerstört worden und die Trümmerteile waren über die gesamten Fahrbahnen verteilt. In dem Fahrzeug saß eine fünfköpfige Familie aus dem Landkreis Karlsruhe. Der 34-jährige Fahrer, dessen 33-jährige Ehefrau, zwei 14 und 3 Jahre alten Kinder sowie ein 2 Monate alter Säugling zogen sich nach den ersten Einschätzungen keine schweren Verletzungen zu, verbleiben aber zur Beobachtung in einem Kasseler Krankenhaus. Der in einer Transportbox im Kofferraum des Pkw transportierte Hund der Familie blieb unverletzt und blieb zunächst in der Obhut der Beamten. Familienangehörige holen ihn dort im Laufe des Tages ab.

Den Sachschaden an dem Gespann schätzen die Beamten auf ca. 23.000 Euro und an der Sattelzugmaschine auf etwa 1.000 Euro.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten etwa vier Stunden an, so dass es auf allen Autobahnen rund um Kassel aufgrund des Rückstaus auf der A 7 zu starken Verkehrsbehinderungen kam. Mittlerweile sind alle Fahrbahnen geräumt und der Verkehr rollt wieder dreispurig.

Update 9.19 Uhr:

Die Polizei bestätigt nun, dass gegen 7.10 Uhr heute Morgen ein Wohnwagengespann die A 7 in Richtung Norden den mittleren von drei Fahrstreifen befuhr. Zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Lutterberg kam das Gespann aus bislang ungeklärter Ursache vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dort mit einem Lkw. Der Wohnwagen kippte dabei um und wurde total zerstört. In dem Pkw befanden sich zwei Erwachsene und drei Kinder sowie ein Hund in einer Transportbox. Vier Personen zogen sich Verletzungen zu, die derzeit in Kasseler Krankenhäusern behandelt werden. Nach Angaben der Beamten besteht bei niemandem Lebensgefahr.

Während der noch andauernden Bergungs- und Aufräumarbeiten läuft der Verkehr nur über den rechten Fahrstreifen und den Standstreifen. Der Rückstau beträgt etwa zehn Kilometer und reicht zurück bis zum Kreuz Kassel-Mitte. Durch den Unfall ist auch der Verkehr auf der A 49 sowie auf der A 7 in Richtung Süden betroffen.

Update 8.23 Uhr:
Nach den derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein Wohnwagengespann die A7 gegen 07.15 Uhr in Richtung Norden. In der Gemarkung Niestetal, zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Lutterberg, kam das Gespann aus bislang ungeklärter Ursache vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dort mit einem Lkw.

Der Wohnwagen kippte dabei um. In dem Pkw sollen mehrere Personen verletzt worden sein. Nach Angaben der Beamten vor Ort besteht bei niemandem Lebensgefahr.

Alle drei Fahrstreifen sind gesperrt, der Verkehr läuft nur über den Standstreifen. Der Rückstau beträgt etwa zehn Kilometer und reicht zurück bis zum Kreuz Kassel-Mitte.

Kassel. Etwa um 07.15 Uhr ist es auf der Autobahn 7 in Richtung Norden, zwischen den Anschlussstellen Kassel-Nord und Lutterberg, offenbar zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Daran sind nach ersten Mitteilungen ein Wohnwagengespann und ein Lkw beteiligt. Es soll verletzte Personen geben. Nähere Informationen liegen derzeit noch nicht vor.

Durch den Unfall hat sich bereits ein Rückstau von mehreren
Kilometern Länge gebildet.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

30 Jahre war das Büro in der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße 107 Anlaufstelle für Reisekunden. Jetzt musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.
Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

Mutmaßliches IS-Mitglied in Kassel festgenommen

Der 32-jährige Syrer soll sich der IS schon im Jahr2013 angeschlossen haben.
Mutmaßliches IS-Mitglied in Kassel festgenommen

Steffen Müller wird im Herbst 2019 neuer Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes

Wenn Wolfgang Rausch, der Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) Ende September nächsten Jahres in Ruhestand tritt, dann kennt er jetzt schon seinen …
Steffen Müller wird im Herbst 2019 neuer Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes

Heldenhaft: Busfahrer rettet orientierungslosen Senioren vor der einsetzenden Kälte

Dank des selbstlosen und hilfsbereiten Einsatzes des Busfahrers konnte er jedoch aufgefunden und Schlimmeres verhindert werden.
Heldenhaft: Busfahrer rettet orientierungslosen Senioren vor der einsetzenden Kälte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.