Schwerer Unfall auf der A 44: Motorradfahrer tödlich verletzt

Zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Bad Wilhelmshöhe kam es am Montagvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Aktualisiert um 17.03 Uhr

A44. Wie die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, handelt es sich bei dem heute Mittag auf der A 44 tödlich verunglückten Motorradfahrer um einen 43-Jährigen aus den Niederlanden. Er war mit seinem 6 Jahre alten Sohn, der im Beiwagen seines Motorradgespanns saß, sowie seiner Ehefrau, die auf einem zweiten Motorrad vorweg fuhr, unterwegs in Fahrtrichtung Kassel. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 43-Jährige gegen 11.40 Uhr, etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe, aus noch unbekannten Gründen die Mittelschutzplanke touchiert. Er war anschließend von seinem Motorrad gestürzt und hatte sich dabei die folgenschweren Verletzungen zugezogen. Das Motorradgespann war noch etwa 200 Meter weitergerollt, bevor es auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Der 6-Jährige und die vorausfahrende Ehefrau des 43-Jährigen, die ebenfalls auf den tragischen Unfall aufmerksam geworden war, erlitten einen Schock und wurden anschließend mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Zu deren Klärung wurde ein Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt sowie das Motorradgespann sichergestellt. Zudem suchen die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Aufgrund des Unfalls musste die A 44 in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt werden. Gegen 14 Uhr konnte zunächst die Sperrung des rechten Fahrstreifens, gegen 14.50 Uhr schließlich auch die restliche Sperrung aufgehoben werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit rund 15 Kilometern Stau.

Erstmeldung

Auf der Autobahn 44, zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Bad Wilhelmshöhe, kam es am Montagvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, hat sich bei dem Unfall gegen 11:40 Uhr, ein Motorradfahrer schwerste Verletzungen zugezogen, infolge derer er noch an der Unfallstelle verstarb. Ein Mitfahrer im Beiwagen ist verletzt in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden.

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar. Konkrete Hinweise auf die Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer liegen gegenwärtig nicht vor. Zur Klärung der Ursache ist ein Gutachter an der Unfallstelle eingesetzt. Zudem suchen die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal nach Zeugen des Unfalls, die sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei melden.

Die A 44 ist derzeit in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt. Das Ende der Sperrung kann momentan noch nicht abgesehen werden. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Aktuell gilt für Verkehrsteilnehmer auf der A 44 in Richtung Kassel die Umleitungsempfehlung U 77 ab der Anschlussstelle Zierenberg.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kasseler Nachtleben: „Kleiner Onkel“ bleibt bis Ende des Jahres!

Am Freitag steht bereits die große Re-Opening-Party an. Los geht’s ab 23 Uhr. Einer der Stargäste des Abends: DJ Stassy (Watergate / Berlin).
Kasseler Nachtleben: „Kleiner Onkel“ bleibt bis Ende des Jahres!

Wesertor: Fußgängerin löst Unfall aus und flüchtet

Vergangene Woche ereignete sich ein Unfall, der durch eine über Rot gehende Fußgängerin ausgelöst wurde. Die Polizei ist nun auf der Suche nach der Frau.
Wesertor: Fußgängerin löst Unfall aus und flüchtet

Mutmaßlicher Fahrraddieb mit zwei Bikes festgenommen: Polizei sucht Eigentümer

Am gestrigen Dienstagabend gelang Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Stadt Kassel die vorläufige Festnahme eines 42 Jahre alten mutmaßlichen Fahrraddiebes.
Mutmaßlicher Fahrraddieb mit zwei Bikes festgenommen: Polizei sucht Eigentümer

Vorfahrt in Wehlheiden missachtet: Autofahrer verletzt ins Krankenhaus

In Wehlheiden hat es gestern Abend gegen 19 Uhr zwischen zwei Autos gekracht. Grund war das Missachten der Vorfahrt.
Vorfahrt in Wehlheiden missachtet: Autofahrer verletzt ins Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.