Ertappter Kellereinbrecher ergreift die Flucht

In der Nacht zum Montag ist ein Unbekannter in den Keller einer Bar an der Werner-Hilpert-Straße eingebrochen. Er flüchtete, nachdem er von einem Mitarbeiter ertappt wurde.

Kassel. Der Mitarbeiter einer Bar an der Werner-Hilpert-Straße hat in der Nacht zum Montag einen Kellereinbrecher ertappt, der daraufhin die Flucht ergriff. Der Zeuge hatte noch die Verfolgung des flüchtenden Täters über den Grünen Weg bis in die Erzbergerstraße aufgenommen, ihn dort jedoch aus den Augen verloren. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Es soll sich um einen circa 40 Jahre, etwa 1,80 Meter großen Mann mit Brille, Dreitagebart, dunkler Wollmütze, schwarzer Jacke und blauer Jeans gehandelt haben, der einen schwarzen Rucksack mitführte. Der Mann soll zudem unentwegt auf Russisch geflucht haben.

Der den Einbrecher verfolgende Mitarbeiter hatte gegen 2.20 Uhr die Polizei alarmiert. Kurz darauf hatte er den Unbekannten im Bereich der Erzbergestraße aus den Augen verloren. Auch die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter führte anschließend nicht mehr zum Erfolg. Wie die Polizei berichtet, hatte der Einbrecher die Eingangstür des Gebäudes an der Werner-Hilpert-Straße, nahe der Erzbergerstraße, gewaltsam aufgedrückt und war so in das Haus gelangt. Im Keller gelang es ihm offenbar auf gleiche Weise die Tür zum Vorratsraum der im Erdgeschoss befindlichen Bar aufzubrechen. Als er dort mehrere Großpackungen Kaffeebohnen in seinen Rucksack packte, wurde er von dem Zeugen überrascht, der durch Geräusche auf den Einbruch aufmerksam geworden war. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Unbekannte offenbar noch keine Beute gemacht, als er die Flucht ergriff.

Die Ermittler des Polizeireviers Mitte bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © edu1971 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Anwohner beschweren sich. Wo morgens noch ein Parkplatz war, steht abends plötzlich ein Halteverbotsschild.
Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Was für ein Theater rund um die Kasseler Stadtschleuse. Die „Hessen“ und weitere Schiffe können nur noch im Oberwasser fahren.
Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Briefwechsel: KSV - Eine ganz heiße Schlussphase

Sehr geehrter Jens Rose, Sie sind der Dienstälteste im Vorstand des KSV Hessen Kassel.
Briefwechsel: KSV - Eine ganz heiße Schlussphase

Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Am südlichen Ende der Anlage, unmittelbar an der Brücke zur „Blumeninsel“ Siebenbergen, entsteht ein neuer Pavillon mit einem Infostand der Museumslandschaft Hessen …
Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.