Ewige Kunst? Obelisk könnte in Kassel bleiben

+
Der Obelisk auf dem Kasseler Königsplatz.

Ein Ankauf von dem Obelisken auf dem Kasseler Königsplatz wäre möglich.

Kassel. Bleibt der Obelisk von US-Künstler Olu Oguibe nach Ende der documenta14 auf dem Königsplatz oder wird er wieder abgebaut? Diese Frage wird momentan heiß diskutiert. Entschieden ist allerdings noch nichts. „Vom Fundament und der Statik her könnte der Obelisk jedoch genau so stehen bleiben. Es wären keine extra Arbeiten nötig“, sagt Henriette Gallus, Pressesprecherin der documenta14. Die bisherigen Meinungen sind gespalten. Einige könnten sich vorstellen, dass das 16,20 Meter hohe Werk seinen Platz behält. Andere wollen ihn wieder loswerden.

Bis 17. September wird er aber auf jeden Fall noch zu sehen sein. Ob er danach von der Stadt gekauft wird oder nicht und ob er seinen Platz behält oder an einer anderen Stelle in Kassel wieder aufgebaut wird, bleibt abzuwarten. Die nächste Sitzung des Ausschusses für Kultur findet am Dienstag, 15. August, statt. Beginn der Sitzung ist um 17 Uhr im Magistratssaal des Rathauses. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Antrag zum Ankauf des Obelisken.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

Ob Europaproblematik oder Finanzprobleme der Länder - Olaf Scholz zeigte sich sattelfest.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Am gestrigen Montagmorgen fuhr ein ungarischer Lkw-Fahrer in der Holländischen Straße in Kassel ein Verkehrszeichen um. Als die zur Unfallstelle gerufenen Polizeibeamte …
4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

In der Nacht zum vergangenen Sonntag überfiel ein bislang unbekannter Täter einen Mann in der Artilleriestraße in Kassel und erbeutete dabei die Geldbörse des Opfers.
Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

Der Tag, an dem Kassel starb

22 Minuten dauerte der allierte Bombenangriff am 22. Oktober 1943. Dann war Kassel ein einziger großer Friedhof mit 10.000 Toten.
Der Tag, an dem Kassel starb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.