Ewige Kunst? Obelisk könnte in Kassel bleiben

+
Der Obelisk auf dem Kasseler Königsplatz.

Ein Ankauf von dem Obelisken auf dem Kasseler Königsplatz wäre möglich.

Kassel. Bleibt der Obelisk von US-Künstler Olu Oguibe nach Ende der documenta14 auf dem Königsplatz oder wird er wieder abgebaut? Diese Frage wird momentan heiß diskutiert. Entschieden ist allerdings noch nichts. „Vom Fundament und der Statik her könnte der Obelisk jedoch genau so stehen bleiben. Es wären keine extra Arbeiten nötig“, sagt Henriette Gallus, Pressesprecherin der documenta14. Die bisherigen Meinungen sind gespalten. Einige könnten sich vorstellen, dass das 16,20 Meter hohe Werk seinen Platz behält. Andere wollen ihn wieder loswerden.

Bis 17. September wird er aber auf jeden Fall noch zu sehen sein. Ob er danach von der Stadt gekauft wird oder nicht und ob er seinen Platz behält oder an einer anderen Stelle in Kassel wieder aufgebaut wird, bleibt abzuwarten. Die nächste Sitzung des Ausschusses für Kultur findet am Dienstag, 15. August, statt. Beginn der Sitzung ist um 17 Uhr im Magistratssaal des Rathauses. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Antrag zum Ankauf des Obelisken.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Folgemeldung 2 zum Unfall auf der A 44: 37-Jähriger fuhr auf

Heute kam es um kurz vor 10 Uhr zu einem Auffahrunfall auf der Autobahn 44, bei dem zwei Lkw beteiligt waren. Die A 44 Richtung Kassel war zunächst voll gesperrt.
Folgemeldung 2 zum Unfall auf der A 44: 37-Jähriger fuhr auf

Mit Sonnenbrille zur Kirchenparty: "Special Night" im Renthof

Ein ganz besonderer Abend mit Beats, Bart und Brille wurde vergangene Woche im Kasseler Renthof und der anschließenden Alten Brüderkirche gefeiert.
Mit Sonnenbrille zur Kirchenparty: "Special Night" im Renthof

Wechselfallentrick in Getränkemarkt: Täter tappt in seine eigene Falle

Nachdem ein Trickbetrüger am Donnerstagmittag beim Wechseln-Lassen seines Geldes zu auffällig in die scheinbar unbeobachtete Kasse griff und bemerkt wurde, ergriff der …
Wechselfallentrick in Getränkemarkt: Täter tappt in seine eigene Falle

"I bims" ist Jugendwort des Jahres

Zur Auswahl standen zunächst 30 Begriffe, die zeigen sollen, wie die Jugend von heute spricht. Per Online-Abstimmung wurden zehn davon in die Endrunde gewählt.
"I bims" ist Jugendwort des Jahres

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.