Exhibitionist in der Aue: Joggerin suchte Schutz bei Passanten

Am Donnerstag ist eine Joggerin in der Aue auf einen Exhibitionisten getroffen. Dieser zeigte sich ihr unsittlich und folgte ihr, woraufhin sie Schutz bei einem Passanten suchte.

Kassel.  Am Donnerstagmorgen zeigte sich ein Exhibitionist in der Karlsaue einer Joggerin unsittlich und folgte ihr mit heruntergezogener Hose. Die Joggerin verhielt sich goldrichtig, indem sie sich an einen Passanten wandte, woraufhin der Täter abdrehte und flüchtete.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die Tat gegen 9 Uhr. Der bislang unbekannte Mann hielt sich zu dieser Zeit im Bereich der Blumeninsel "Siebenbergen" hinter einem dortigen Baum auf. Wie die Joggerin später erklärte, dachte sie, der Mann würde dort Enten füttern. Als dieser sich jedoch umdrehte, zeigte er sich erst unsittlich und lief dann sogar noch hinter ihr her. Sie lief einige Meter davon und vertraute sich einem dort Spazieren gehenden Passanten an. Der Täter ließ von ihr ab und flüchtete in Richtung Frankfurter Straße. Sie wählte dann den Polizeinotruf, die anschließende Fahndung nach dem Täter verlief ergebnislos.

Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt:

Der Mann ist ca. 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat kurze, dunkle Haare. Er soll nach Angaben des Opfers ein südländisches Äußeres haben. Zur Tatzeit sei er mit weinroter Jogginghose und grauer Kapuzenjacke bekleidet gewesen.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des für Sexualdelikte zuständigen K 12 bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Freitag öffnet Kasseler Frühlingsfest mit neuen Attraktionen

Action und Außergewöhnliches erwartet die Besucher  beim Frühlingsfest der Schausteller auf dem messeplatz Schwanenwiese, das am Freitag beginnt und bis zum 13. Mai zum …
Am Freitag öffnet Kasseler Frühlingsfest mit neuen Attraktionen

Katastrophen-Szenario: Medizinische Task Force übte den Hochwasser-Ernstfall

DRK, ASB und Feuerwehr übten den Betrieb eines Behandlungsplatzes bei einer simulierten Hochwasser-Katastrophe mit 53 Verletzten.
Katastrophen-Szenario: Medizinische Task Force übte den Hochwasser-Ernstfall

Kassels Parks und Plätze sonntags völlig zugemüllt

Am Sonntag arbeiten die Stadtreiniger nicht, das Ordnungsamt nicht nach 24 Uhr: Und da auch die freundlichen Appelle an die Nutzer von öffentlichen Parks und Plätzen …
Kassels Parks und Plätze sonntags völlig zugemüllt

Kommentar zu Müll, Dreckmachern und einer sauberen Stadt

Redaktionsleiter Victor Deutsch schreibt über das unschöne Bild, das die Stadt gerade in den warmen Monaten abgibt. Und über Veranwortung, die auch jene übernehmen …
Kommentar zu Müll, Dreckmachern und einer sauberen Stadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.