Fahrt unter Kokaineinfluss und mit zwei Kleinkindern im Auto

Am Donnerstag stoppte die Polizei in Rothenditmold einen Autofahrer, der offenbar unter Kokaineinfluss gefahren ist. Auf dem Rücksitz befanden sich zwei Kleinkinder.

Kassel. Die Polizei stoppte am Donnerstagnachmittag im Kasseler Stadtteil Rothenditmold einen offenbar unter Kokaineinfluss stehenden Autofahrer, der mit seinen beiden Kleinkindern und seiner Lebensgefährtin im Wagen unterwegs war. Die auf der Rückbank sitzenden drei und sechs Jahre alten Kinder ließ der in Kassel wohnende 29 Jahre alte Mann aus Bulgarien zudem ohne die erforderlichen Kindersitze mitfahren. Die Beamten beendeten seine Fahrt an Ort und Stelle, stellten seinen Fahrzeugschlüssel sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein. Er musste die Streife anschließend zur Blutentnahme mit zur Dienststelle begleiten.

Der Polizei aufgefallen war der vor ihnen fahrende BMW mit bulgarischer Zulassung gegen 16 Uhr in der Witzenhäuser Straße, da ein Bremslicht des Wagens nicht funktionierte. Bei der daraufhin durchgeführten Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten sofort die beiden ohne Kindersitz auf der Rückbank sitzenden Kleinkinder. Und auch beim Fahrer stellten sie bereits zu Beginn der Kontrolle Auffälliges fest. Seine geröteten Augen sowie sein nervöses, zittriges Verhalten ließen den Verdacht aufkommen, dass er unter Drogeneinfluss steht. Zwar stritt der 29-Jährige dies zunächst vehement ab, ein durchgeführter Drogentest schlug jedoch deutlich auf Kokain in seinem Urin an.

Er muss sich nun wegen der Drogenfahrt, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie der Beförderung seiner Kinder ohne Sicherung verantworten. Zudem wird auch das zuständige Jugendamt über den Vorfall informiert.

Die weitere Sachbearbeitung erfolgt bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte.

Rubriklistenbild: © Fulda aktuell

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Schwerer LKW-Unfall auf der A 44

Auf der A 44 ist es zwischen Kassel-West und Dreieck Kassel-Süd am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall, an dem zwei LKW beteiligt waren, gekommen.
Bildergalerie: Schwerer LKW-Unfall auf der A 44

Wo ist Diva? Labradorhündin seit vier Monaten in Kassel spurlos verschwunden: Große Suchaktion am Sonntag

Wo ist Diva? Labradorhündin seit vier Monaten in Kassel spurlos verschwunden: Große Suchaktion am Sonntag

Briefwechsel: Kirsche – die Frucht des Himmels

Sehr geehrte Japaner, ja, wo seid Ihr denn? Für Euch gibt es doch bekanntlich kein größeres Fest als die Kirschblüte.
Briefwechsel: Kirsche – die Frucht des Himmels

Schwerer LKW-Unfall auf der A 44

Auf der A 44 ist es zwischen Kassel-West und Dreieck Kassel-Süd am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall, an dem zwei LKW beteiligt waren, gekommen.
Schwerer LKW-Unfall auf der A 44

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.