Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

+
Wie erkenne ich Falschgeld? Das Bild zeigt einen in Kassel sichergestellten falschen 100-Euro-Schein.

Seit Oktober sind der Kasseler Polizei mehrere Fälle aus Stadt und Landkreis Kassel bekannt geworden, bei denen Unbekannte mit falschen 100-Euro-Scheinen bezahlten.

Kassel. Von den Geldempfängern leider oft zu spät entdeckt, blieben diese in der Regel auf dem finanziellen Schaden sitzen. Aus diesem Grund gibt die Kasseler Polizei Tipps, wie sie die in der Region aufgefallenen 100-Euro-Schein-Fälschungen erkennen können.

Fühlen-Sehen-Kippen: Kippeffekt fehlt, Wasserzeichen fällt auf

Betrachtet man sich die Fälschungen mit der nötigen Zeit und dem ausreichenden Fachwissen zu Sicherheitsmerkmalen von Banknoten, dann entpuppen sich die gefälschten Scheine schnell als "Falsifikate". Für Geschäftsleute fehlt es aber gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit vermeintlich an der Zeit. Sollten sich Betreiber kleinerer Geschäfte, Stände oder Imbisse dazu entschließen, große Geldscheine entgegenzunehmen, dann sollten sie jedoch wissen, wie sie die falschen 100er und anderes Falschgeld auch in kürzester Zeit mithilfe der Methode "Fühlen-Sehen-Kippen" entlarven können.

Mit Blick auf die aktuellen Kasseler Falschgeldfälle hier einige Beispiele:

- Auf der Vorderseite echter Banknoten sind mit dem Finger deutliche Reliefs zu erfühlen.

- Bei echten Scheinen verändert die auf der Rückseite rechts unten aufgedruckte 100 beim Kippen ihre Farbe. Bei den sichergestellten Fälschungen fehlt der Farbwechsel und das "Schillern".

- Das Wasserzeichen mitsamt der jeweiligen Wertzahl ist im Gegenlicht deutlich und ohne Umrandung zu erkennen. Unter UV-Licht ist das Wasserzeichen hingegen nicht zu sehen. Bei den Fälschungen ist bei der Wertzahl im Gegenlicht eine Umrandung erkennbar, unter UV-Licht ist das Wasserzeichen deutlich zu sehen.

 

Falschgeld bei Käufen über Online-Kleinanzeigenmärkte und in Geschäften

Die falschen 100er tauchten seit Mitte Oktober in Stadt und Landkreis Kassel in rund ein Dutzend Fällen auf. Beginnend mit einer Tankstelle in Hofgeismar versuchten unbekannte Täter das Falschgeld im weiteren Verlauf vorwiegend in Kasseler Geschäften an den Mann oder die Frau zu bringen. Betroffen waren beispielsweise ein Kiosk an der Wilhelmshöher Allee, ein bulgarischer Markt in der Nordstadt, ein Bordell in der Innenstadt, ein Einkaufsmarkt im Stadtteil Forstfeld und weitere Innenstadtgeschäfte.

Aber auch über einen Online-Kleinanzeigenmarkt anbietende private Handyverkäufer wurden Opfer von Falschgeld. In drei Fällen meldete sich ein Täter bei den Inserenten von iPhones und bezahlte jeweils bei der Übergabe den Preis von 500 Euro mit fünf falschen 100-Euro-Banknoten. Die Ermittlungen zu all diesen Fällen, bei denen bereits ein Tatverdächtiger identifiziert werden konnte, dauern derzeit an.

 

Falschgeld zu spät erkannt - was nun?

- Erkanntes Falschgeld keinesfalls wieder ausgeben; man macht sich strafbar!

- Täterbeschreibung merken - Fahrzeug beobachtet?

- Note nicht mehr anfassen, eintüten und unbedingt zeitnah die Polizei informieren!

- Bei Falschgeldverdacht: Kunden um den Ausweis bitten

Mehr Informationen zu diesem Thema und weitere Tipps zum Erkennen von Falschgeld erhalten Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

1,5 Tonnen zu viel: Autobahnpolizei stoppt überladene Kleinlaster auf A7

Gleich zwei überladene Kleinlaster zogen Beamte der Autobahnpolizei Baunatal am gestrigen Dienstag aus dem Verkehr.
1,5 Tonnen zu viel: Autobahnpolizei stoppt überladene Kleinlaster auf A7

Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Die Observation eines 21-Jährigen lohnte sich am Sonntag für die Kasseler Polizei. Ein Beamter verletzte sich beim Fluchtversuch des mutmaßlichen Drogendealers.
Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Am heutigen Dienstagnachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern in Kassel, Holländische Straße, Ecke Oestmannstraße.
Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.