Falscher Finanzbeamter bestiehlt hochbetagten Senior

Unter dem Vorwand, die noch offene Grundsteuer für eine Wohnung im Haus einholen zu müssen, hat ein noch unbekannter Täter einen Senioren in seiner Wohnung im Wolfsanger bestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Kassel. Ein falscher Finanzbeamter hat am gestrigen Montagnachmittag einen hochbetagten Senior in dessen Wohnung im Kasseler Stadtteil Wolfsanger bestohlen. Der Unbekannte hatte sich unter dem Vorwand, die noch offene Grundsteuer für eine Wohnung im Haus einholen zu müssen, Zugang zur Wohnung des Rentners verschafft. In einem unbemerkten Augenblick erbeutete er dort mehrere Hundert Euro Bargeld aus einer Geldbörse und flüchtete anschließend. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Der Senior bemerkte das Fehlen seines Geldes wenige Minuten nachdem der Trickdieb die Wohnung verlassen hatte und verständigte daraufhin die Polizei. Wie er anschließend gegenüber der Polizei angab, hatte der angebliche Finanzbeamte gegen 14.30 Uhr bei ihm geklingelt. Der Mann habe ihm einen Ausweis vorgehalten und von noch ausstehender Grundsteuer für eine Wohnung in dem Haus gesprochen. Um die Angelegenheit näher besprechen zu können, bat er aufdringlich um Einlass und folgte dem Rentner schließlich in dessen Wohnzimmer.

Als der Senior kurz den Fernseher leiser stellte, war der Täter für einen kurzen Augenblick unbeaufsichtigt und nutzte dieses offenbar für seine eigentlichen Absichten, den Diebstahl von Wertgegenständen. Unmittelbar danach soll der angebliche Finanzbeamte dann vorgegeben haben, sich in der Straße geirrt und eigentlich zu einem anderen Haus gewollt zu haben. Daraufhin verließ er das Haus und flüchtete mit dem erbeuteten Bargeld in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:

Es soll sich um einen ca. 30 bis 40 Jahre alten, etwa 1,80 Meter großen und korpulenten Mann gehandelt haben, der akzentfrei Deutsch sprach und mit einer längeren beigen Jacke bekleidet war.

Die Ermittler des K 23/24 bitten Zeugen, die am Montagnachmittag im Rainbrunnenweg oder den umliegenden Straße verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Der Mann entblößte sich am Dienstagnachmittag in der Kasseler Kurfürstenstraße vor der Beifahrerin eines Autos.
Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Nachdem Unbekannte in der Nacht zum Dienstag versuchten in den Kiosk auf dem Königsplatz in der Kasseler Innenstadt einzubrechen, kam es dort in der Nacht zum heutigen …
Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vor kurzem erst verurteilt, jetzt aber schon wieder frei: Die Rede ist von Tim L. (36), dem ehemaligen Chef des Vellmarer Sicherheitsdienstes SD 24.
Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.