Familie gerettet: Happy Ent auf der Holländischen Straße

+
Eine Entenmutter landet mit ihren acht Küken hinter Gittern - nachdem sie für einige Aufregung auf der Holländischen Straße gesorgt haben.

Eigentlich würde man so eine Entenfamilie ja eher in der Südstadt im Bereich der Karlsaue vermuten. Aber diese spazierte heute Nachmittag über die Holländische Straße in der Kasseler Nordstadt.

Kassel.  Ein nicht alltäglicher Einsatz für eine Funkstreife des Polizeireviers Nord endete am heutigen Nachmittag für eine Entenmutter mit ihren acht Küken mit einem Happy End. Auch für die Verkehrsteilnehmer der stark befahrenen Holländischen Straße ging alles glimpflich aus. Die Rettungsaktion gestaltete sich allerdings nicht ganz einfach, wie die Beamten berichten.

Verkehrsteilnehmer meldeten sich gegen 14 Uhr bei der Kasseler Polizei und meldeten mehrere Beinah-Unfälle auf der Holländischen Straße. Eine Entenmutter mit ihren Kindern war auf Irrwegen und sorgte für gefährliche Situationen im Berufsverkehr vor dem Wochenende. Einer Passantin gelang es schließlich die Tiere von der Straße in Richtung Gottschalkstraße zu scheuchen und sie damit aus dem direkten Gefahrenbereich zu bringen. Die Entenmama zog sich mit ihrem Gefolge in den Hinterhof einer Reinigung an der Mombachstraße zurück. Da sie dort auch nicht ohne Gefahr für sich und ihre Küken bleiben konnte, rückte die Streife des Reviers Nord mit einer Transportbox an. Der Versuch, die Mutter einzufangen, scheiterte nach mehreren Runden. Nach einer kurzen Einsatzbesprechung änderte die Funkstreife ihre Strategie und nahm sämtliche Küken in Polizeigewahrsam und führte sie in der Box ab. Die Mutter tat das, was erhofft wurde: sie folgte. Die Streife brachte schließlich die gesamte Entenfamilie in den nahegelegenen Nordstadtpark und setzte sie am Ufer der Ahne aus.

Der nächste Auftrag, der wieder deutlich gewöhnlicher war, folgte auch schon. Die Funkstreife fuhr anschließend zu einem Verkehrsunfall auf die Holländische Straße, bei dem es beim Blechschaden blieb und die Ursache nicht von einem Tier ausging.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vor 75 Jahren: Das Grauen der Kasseler Bombennacht

Über 400.000 Bomben fallen am 22. Oktober 1943 auf die Stadt Kassel und zerstören sie. Zeitzeugen berichten von einem schönen Herbsttag, der für tausende Menschen …
Vor 75 Jahren: Das Grauen der Kasseler Bombennacht

Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Mit rund 400 Beteiligten hat die Stadt Kassel eine anspruchsvolle Großübung zum Katastrophenschutz absolvieren lassen.
Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Katastrophenabwehr in Kassel

Bilder von der Großübung mit rund 260 Einsatzkräfte, 60 Verletztendarsteller und 80 Übungsleiter und Organisatoren sowie 80 Fahrzeugen auf dem Gelände von SMA in Kassel.
Katastrophenabwehr in Kassel

Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.