Faustschlag ins Gesicht: Wahlkampfveranstaltung in Kassel endet mit Körperverletzung

Grün, Rot, Rot nebeneinander. (Symbolbild)
+
Grün, Rot, Rot nebeneinander. (Symbolbild)

Am Dienstagnachmittag kam es bei einer Wahlkampfveranstaltung der Partei „Bündnis 90/ Die Grünen“ auf dem Königsplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 55-jährigen Mann und einer 58-jährigen Frau, die mit einer Körperverletzung endete.

Kassel. Wie die anlässlich der Veranstaltung eingesetzten Beamten der Kasseler Polizei berichten, hatte sich der 55-Jährige aus Kassel vor der Bühne mit einem Plakat mit dem Schriftzug „Grundrechte sind keine Privilegien“ aufgehalten, um seine Meinung kundzutun.

Gegen 14.35 Uhr kam es dann vor mehreren Zeugen zu der Auseinandersetzung mit der 58-jährigen Veranstaltungsteilnehmerin, die dem Mann das Plakat aus den Händen gerissen haben soll. Daraufhin soll der 55-Jährige der Frau aus Kassel mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sie leicht verletzt haben. Durch das Einschreiten der Polizisten konnten die Beteiligten getrennt und die Lage schnell beruhigt werden. Gegen den 55-Jährigen leiteten die Beamten eine Anzeige wegen Körperverletzung ein. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Handel will in Kassel kein 2G
Kassel

Handel will in Kassel kein 2G

Angst vor Shitstorm und eingeschlagenen Schaufenstern
Handel will in Kassel kein 2G
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Kassel

Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer

Asylbewerber bedrohte Mitarbeiter der Ausländerbehörde Schwalm-Eder mit einem Küchenmesser und wird durch Polizei festgenommen. Es wurden keine Personen verletzt.
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.