Feiern während der Fußball-WM: Diese Dinge gilt es zu beachten

Am morgigen Donnerstag beginnt die Fußball Weltmeisterschaft. Da sind Autokorsos und Siegesfeiern vorprogrammiert. Doch was ist erlaubt?

Kassel. Am Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland und damit auch Public-Viewing Veranstaltungen, Siegesfeiern und Autokorsos im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen. Damit in Stadt und Landkreis Kassel, dem Schwalm-Eder-Kreis, dem Werra-Meißner-Kreis und im Kreis Waldeck-Frankenberg die Fußballfreude über Siege der Nationalmannschaften nicht durch unangenehme Zwischenfälle getrübt wird, will die Polizei ihren Beitrag zu einem fröhlichen sowie sicheren Feiern leisten. In einer Pressemitteilung wendet sich die Polizei vorab an die Fußball-Fans und bittet, gewisse Hinweise zu beherzigen:

Autokorsos ja, aber bitte vorsichtig!

Die nordhessische Polizei wird bei Autokorsos, wie bereits in der Vergangenheit bei solchen Veranstaltungen, grundsätzlich tolerant sein und bei geringfügigen Ordnungswidrigkeiten auch mal ein Auge zu drücken. Hupen, laute Freudengesänge und Fußballsongs aus Musikanlagen werden dabei grundsätzlich toleriert. Das polizeiliche Auge bleibt allerdings immer dann offen, wenn Gefahren für Leib oder Leben bestehen oder Straftaten verübt werden. Die Toleranzgrenze sinkt auf null, wenn auf dem Kofferraum, dem Dach oder der Motorhaube mitgefahren wird. Auch das Stehen im Cabriolet, das Hinauslehnen aus Seitenfenstern oder dem Schiebedach wird nicht hingenommen, da die Gefahr eines Unfalls zu hoch ist. Die Polizei will kein Spielverderber sein, aber gefährliche Fahrmanöver oder Rotlichtfahrten stoßen ebenfalls auf polizeiliche Ablehnung. Auf Alkohol sollten Autofahrer verzichten und Betäubungsmittel sind ohnehin tabu.

Fanartikel an Autos

Der Appell der Polizei gilt auch Autofahrern, die ihre Autos mit Fanartikel schmücken. Dabei gilt, Fanbegeisterung darf gezeigt werden, aber mit Rücksicht auf die Verkehrssicherheit. Frei Sicht, keine Gefährdung für andere und Gewährleistung der Fahrzeugsicherheit sind dabei oberstes Gebot. Die Sicht des Fahrers darf nicht durch große Fahnen, Innenrollos an den vorderen Seitenscheiben oder andere sichtbeeinträchtigende Fan-Artikel gestört werden. Wenn kleine Steckfahnen an den Seitenscheiben oder magnetische Fanflossen installiert werden, müssen diese gegen Herunterfallen gesichert sein. Bei schnelleren Fahrten über Bundesstraßen oder auf der Autobahn können diese abfallen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Daher sollten sie dann lieber abgenommen werden. Auch Spiegelsocken sollten nur dann verwendet werden, wenn Beleuchtungseinrichtungen, wie integrierte Seitenblinker, nicht vorhanden sind.

Konflikte und Straftaten vorbeugen

Die nordhessische Polizei wird auch in diesem Jahr wieder ein ganz besonderes Auge auf Public-Viewing Veranstaltungen haben. Ganz gleich, ob im öffentlichen Raum oder in Kneipen und Gaststätten. Auch der sogenannten Kasseler Fanmeile in der Friedrich-Ebert-Straße kommt eine besondere Beachtung zu. Auch wenn die Veranstaltungen in der Vergangenheit größtenteils friedlich verliefen, kam es dennoch auch zu Straftaten. Beleidigungen und Körperverletzungen gibt es immer dann, wenn viele Menschen zusammen kommen und insbesondere wenn dabei Alkohol fließt. Die nordhessische Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an alle, sich an der guten Feierstimmung zu beteiligen und Konflikten rechtzeitig aus dem Weg zu gehen. Wer sich nicht entziehen kann, weil er belästigt oder bedrängt wird, sollte umherstehende Unbeteiligte aufmerksam machen und um Hilfe bitten.

Um Trickdiebstähle zu vermeiden, achten Sie darauf, dass Wertsachen, wie Schmuck, Bargeld und Handys, unter der Kleidung und eng am Körper aufbewahrt werden. Reduzieren sie Wertsachen bereits vor dem Veranstaltungsbesuch auf ein notwendiges Minimum.

Sachbeschädigungen und Wildpinkeln werden erfahrungsgemäß auch bei den bevorstehenden Großveranstaltungen wieder Themen sein. Insbesondere die Anwohner an den Veranstaltungsorten sind hier die Leidtragenden. Auch hier geht der Appell an alle Feiernden: Nehmen Sie Rücksicht auf Anwohner und nutzen Sie ausschließlich Toiletten.

Rubriklistenbild: © Schaumlöffel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall - Mitfahrer kommt kurz darauf in Polizeigewahrsam

Am frühen Samstagmorgen verursachte ein 28-Jähriger aus Baunatal ein Verkehrsunfall in der Murhardstraße in Kassel.
Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall - Mitfahrer kommt kurz darauf in Polizeigewahrsam

Unbekannter bricht in die Städtischen Werke Kassel ein und verletzt sich bei der Tat

Ein unbekannter Täter ist im Verlauf des Wochenendes in die Städtischen Werke Kassel eingebrochen und verletzte sich dabei.
Unbekannter bricht in die Städtischen Werke Kassel ein und verletzt sich bei der Tat

Vorstandssprecher verlässt SMA: Urbon legt Mandat nieder

Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon verlässt SMA nach 13 Jahren und auf eigenen Wunsch. Auf den Posten im Unternehmen folgt Dr.-Ing. Jürgen Reinert.
Vorstandssprecher verlässt SMA: Urbon legt Mandat nieder

Kassel: Auto-Aufbrecher wurden offenbar gestört und flüchten ohne Beute

Auto-Aufbrecher wurden bei ihrer Tat in der Nacht zum Samstag im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe offenbar gestört.
Kassel: Auto-Aufbrecher wurden offenbar gestört und flüchten ohne Beute

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.