Fest für neues Auto: Kasseler Familie hat sich bei RTL II-Sendung beworben

+
Brauchen dringend ein zuverlässiges Familienauto: Die Familie Agbonson hat sich bei der RTL II-Sendung „Mein neuer Alter“ beworben.

Um ein neues Auto für die Familie Agbonson finanzieren zu können, veranstaltet das Team der RTL II-Sendung "Mein neuer Alter" am Sonntag ein deutsch-afrikanisches Fest in Kassel.

Kassel. Die sechsköpfige deutsch-afrikanische Familie Agbonson aus Kassel hat sich bei der RTL II-Sendung „Mein neuer Alter“ beworben. In der Sendung suchen die Autoexperten Det Müller und Sidney Hoffmann nach dem richtigen Fahrzeug für ihre Zuschauer. Der Haken: Die Auftraggeber – in diesem Fall die Agbonsons – müssen mobil sein, haben aber ein schmales Budget. So müssen die Gebrauchtwagenexperten oftmals nicht nur handeln bis zur Schmerzgrenze, sondern bei den Autos auch selbst Hand anlegen und sie fit für die Straße machen.

Familie Agbonson hat sich bei der Sendung beworben, weil sie dringend einen zuverlässigen Familienwagen braucht. Mutter Diana ist derzeit mit dem erst zwei Monate alten Baby in Elternzeit und Vater Osato arbeitet für einen sehr geringen Lohn bei einer Sicherheitsfirma. Ihr alter Wagen hat so viele Mängel, dass es ein Si-cherheitsrisiko für die Familie ist, vor allem die Kinder darin zu transportieren. Doch reparieren lohnt sich bei dem alten Auto nicht mehr – ganz abgesehen davon, dass die Agbonsons sich das nicht leisten könnten. Deshalb haben sie das Team von „Mein neuer Alter“ zu Hilfe gerufen, das ihnen einen neuen Familienvan besorgt.

Sommerfest soll Geld bringen

Da bei der Sendung alles echt ist, muss das „Mein neuer Alter“-Team im Verlauf der Dreharbeiten das Geld für das neue Auto tatsächlich erwirtschaften. Hierzu veranstalten es am Sonntag, 23. Juli, ab 14 Uhr vor der Tanzschule „Body & Soul“ (Werner Hilpert-Straße 25-27) ein afrikanisches Sommerfest mit Catering, Musik und Tanzvorführung. Zu diesem Fest möchte es auch ortsansässige Unternehmen einladen, die sich in der Region sozial engagieren und eventuell bereit wären, der Protagonistenfamilie mit einer Spende für das neue Auto unter die Arme zu greifen.

Außerdem wird dort ein Trommel-Contest veranstaltet, bei dem Zuschauer und Besucher der Veranstaltung gegen Moderatorin Lina van de Mars antreten können. Hierbei geht es darum, eine möglichst hohe Anzahl von Schlägen pro Minute auf einer afrikanischen Djembe (Trommel) zu erreichen. Dem Sieger winkt ein Preis. Das Team von „Mein neuer Alter“ wird das Fest samt Contest filmen und in der Folge mit ausstrahlen. Wer die Agbonsons unterstützen und schon immer mal ins Fernsehen wollte, der sollte am Sonntag zum deutsch-afrikanischen Fest vor der Tanzschule „Body & Soul“ kommen und mittrommeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Tempo-Kontrollen zum Schulbeginn nach den Herbstferien führten das Radarkommando der Kasseler Polizei, die Stadt Vellmar und die Gemeinde Kaufungen am heutigen Dienstag …
Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

So wie wir in sozialen Netzwerken miteinander umgehen, wundert es nicht dass die Werte unserer Gesellschaft auch im realen Leben mit Füßen getreten werden. Ein Kommentar …
Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Das Innenstadt-Filiale in Kassel des großen Mode-Hauses "C & A" ist seit Freitag geschlossen. Wann Kunden dort wieder einkaufen können, ist nicht bekannt.
Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

„Sie war so ein Sonnenschein. Wir vermissen unsere Daisy jeden Tag“, erzählt Carmen Korell ergriffen. Ihre Hündin musste vor zwei Wochen eingeschläfert werden, weil ein …
Wer vergiftete Daisy in Wilhelmshöhe? Dackel-Mix musste nach Not-Op eingeschläfert werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.