Festgenommen: 40-Jähriger pöbelt und 23-Jähriger hält im Drogenrausch Autos an

Für zwei Männer im Alter von 40 und 23 Jahren endete der Dienstagabend unabhängig voneinander bei der Kasseler Polizei. Während der ältere Passanten anpöbelte, hielt der jüngere im Drogenrausch fahrende Autos an.

Kassel. Mehrere Passanten und Fahrgäste hatten gegen 18.30 Uhr die Polizei wegen des pöbelnden Mannes am Hauptbahnhof gerufen. Bei Eintreffen der Polizisten gelobte der 40-Jährige aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg zunächst glaubhaft Besserung. Weil er nur wenige Minuten später erneut Passanten belästigte, rief der Mann zum zweiten Mal die Polizei auf den Plan und zeigte sich nun auch noch aggressiv. Die Polizeibeamten brachten den 40-Jährigen, der einem Atemalkoholtest nach knapp 3 Promille intus hatte, schließlich zur Übernachtung in das Gewahrsam.

Nur eine Stunde später kam es zum Einsatz der Polizisten am Stern. Verkehrsteilnehmer hatten besorgt über den Notruf 110 mitgeteilt, dass der Mann auf der Straße herumläuft und es zu gefährlichen Situationen kommt. Die hinzugerufenen Beamten des Innenstadtreviers holten den verwirrten 23-Jährigen, der offenbar im Drogenrausch unterwegs war, schließlich von der Straße und brachten ihn zur "Ausnüchterung" in die Gewahrsamszelle.

Eine Durchsuchung seiner Taschen förderte darüber hinaus nicht nur eine kleine Menge Amphetamine und Marihuana zutage. Die Polizisten fanden bei dem 23-Jährigen auch noch einen falschen 200 Euro Schein und stellten ihn sicher. Der Mann aus Nieste muss sich daher nun neben dem Besitz von Betäubungsmitteln auch wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld verantworten.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aktionstag am Mittwoch: Milliarden für Luftfahrt – rollen Busunternehmen ins Aus? 

Hessens Busunternehmer versuchen, ihre durch die Coronakrise ausgebremsten Betriebe zu retten und streiken am Mittwoch in Wiesbaden.
Aktionstag am Mittwoch: Milliarden für Luftfahrt – rollen Busunternehmen ins Aus? 

1,6 Millionen Euro für Musikbunker in Kasseler Stadtteil Bettenhausen

Mit 1,6 Millionen Euro beteiligt sich das Land Hessen am Umbau eines Kasseler Hochbunkers in Kassel-Bettenhausen zu einem Musik- und Kulturzentrum.
1,6 Millionen Euro für Musikbunker in Kasseler Stadtteil Bettenhausen

"Toiletten-Trick": Trickdieb täuscht betagte Seniorin und klaut Schmuck

Ein bislang unbekannter Trickdieb hat am Samstagmittag eine hochbetagte Frau in ihrer Wohnung im Kasseler Stadtteil Wehlheiden bestohlen. Zutritt zur Wohnung verschaffte …
"Toiletten-Trick": Trickdieb täuscht betagte Seniorin und klaut Schmuck

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: 25.000 Euro Schaden in Kasseler Nordstadt

Am Samstagabend kam es in der Holländischen Straße, Ecke Heinrichstraße, zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus.
Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: 25.000 Euro Schaden in Kasseler Nordstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.