Festnahme: 31-Jähriger steckt Wahlplakate in Brand

Zeugen brachten in der Nacht von Freitag auf Samstag die Polizei auf die Spur eines Brandstifters, der auf dem Bahnhofsvorplatz zwei aneinander stehende Wahlplakate ansteckte.

Kassel. Beamte der Bundespolizei und des Polizeireviers Mitte nahmen den 31-Jährigen aus Kassel fest und brachten ihn zunächst auf die Dienststelle. Wie die Zeugen unabhängig voneinander berichten, beobachteten sie gegen kurz vor 1 Uhr zwei Männer beim Anstecken der Wahlplakate der Partei Bündnis 90/Die Grünen und verständigten im Hauptbahnhof Beamte der Bundespolizei. Sie begaben sich nach draußen, hielten die beiden beschriebenen Männer am Rainer-Dierichs-Platz fest und übergaben sie den Kollegen des benachbarten Polizeireviers Mitte.

Die beiden mit dem Rücken um eine Laterne befestigten Wahlplakate waren erheblich beschädigt. Der Verdacht erhärtete sich lediglich gegen einen der beiden Männer. Die Beamten brachten den 31-Jährigen auf das Innenstadtrevier. Nachdem sie dort das mutmaßliche Tatmittel, ein Feuerzeug, sicherstellten und von ihm Fingerabdrücke nahmen sowie Lichtbilder fertigten, entließen sie ihn noch in der Nacht von der Dienststelle. Auf der Wache zum Motiv befragt, entgegnete der alkoholisierte Mann immer wieder, warum sich die Polizei überhaupt um solche Lappalien kümmere. Er muss sich nun wegen des Verdacht der politisch motivierten Sachbeschädigung durch Feuer verantworten.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ist Kafka wirklich sexy?

Die Hersfelder Festspiele sind in diesem Jahr eine Herausforderung. Kafka soll witzig sein. Das darf doch wohl nicht wahr sein.
Ist Kafka wirklich sexy?

Vermisster Jeffrey K. aus Kassel  wohlbehalten wieder aufgetaucht

Bereits seit dem 17. Februar wurde der 16-Jährige vermisst, nun tauchte er glücklicherweise wieder auf.
Vermisster Jeffrey K. aus Kassel  wohlbehalten wieder aufgetaucht

Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Inspiration für ihre Kunstwerke holt sie sich aus Literatur.
Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Hunderte Millionen für Kassels Schulen

Hunderte Millionen für Kassels Schulen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.