Festnahmen nach Tempokontrollen in der Unterneustadt

Bei einer Tempokontrolle in der Unterneustadt wurden drei Männer aufgrund von Drogenverstößen und eines Haftbefehls festgenommen.

Kassel. Geschwindigkeitsmessungen mit dem Laserhandmessgerät auf der Leipziger Straße durch die Polizei führten in der Nacht zum heutigen Montag bei einem Wagen zur Festnahme gleich aller drei Fahrzeuginsassen. Der Fahrer des zu schnell fahrenden Autos war offenbar drogenberauscht und ohne Führerschein unterwegs, sein Beifahrer wurde per Haftbefehl gesucht - ihr Freund auf der Rücksitzbank hatte Marihuana in der Tasche. Für alle drei Männer endete die Fahrt an dieser Stelle. Sie mussten die Beamten mit zur Dienststelle begleiten.

Der VW Golf war gegen Mitternacht auf der Leipziger Straße, kurz vor dem Platz der Deutschen Einheit, zu schnell unterwegs und daraufhin von den Beamten aus dem Verkehr gezogen worden. Zunächst hatte der am Steuer sitzende 23-Jährige aus Kassel bereitwillig die 25 Euro Verwarngeld bezahlt, die für seine Tempo-Überschreitung von 15 km/h üblicherweise vorgesehen sind.

Wie die Polizei berichtet, konnte er im Verlauf der Kontrolle jedoch nicht sein auffällig nervöses Verhalten sowie den aufdringlichen Marihuanageruch verbergen, der aus seinem Wagen strömte. Bei der daraufhin durchgeführten genaueren Überprüfung der drei Fahrzeuginsassen stellte sich dann heraus, dass der 23-Jährige offenbar unter Drogeneinfluss am Steuer gesessen hatte. Ein Drogenvortest hatte dies angezeigt. Zudem konnte er den Beamten keinen Führerschein vorzeigen. Er muss sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis verantworten und musste die Streife zur Blutentnahme mit aufs Revier begleiten.

Sein mit Haftbefehl gesuchter 23-jähriger Beifahrer aus Wuppertal trat ebenfalls in Beamtenbegleitung die Fahrt zum Polizeirevier an. Die Geldstrafe in Höhe von 500 Euro, zu der er in Nordrhein-Westfalen verurteilt worden war, hatte er später bezahlt, woraufhin er wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Beim dritten Insassen, einem ebenfalls 23-Jährigen aus Kassel, hatten die Beamten in der Jackentasche eine Tüte mit über 8 Gramm Marihuana gefunden. Auch ein im Auto liegender angerauchter Joint, der vermutlich für den penetranten Marihuanageruch im Fahrzeug gesorgt hatte, soll ebenfalls diesem jungen Mann gehören. Er muss sich nun wegen Drogenbesitzes verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten auch die beiden 23 Jahre alten Männer schließlich wieder auf freien Fuß.

Gegen den Halter des Fahrzeugs, ein 52-Jähriger aus Kassel, leiteten sie darüber hinaus ebenfalls ein Strafverfahren ein. Da der Fahrer seines Pkws ohne Führschein unterwegs war, muss der Mann sich nun wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Ost geführt.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

Ob Europaproblematik oder Finanzprobleme der Länder - Olaf Scholz zeigte sich sattelfest.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz besuchte den EXTRA TIP

4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Am gestrigen Montagmorgen fuhr ein ungarischer Lkw-Fahrer in der Holländischen Straße in Kassel ein Verkehrszeichen um. Als die zur Unfallstelle gerufenen Polizeibeamte …
4,3 Promille: Sanitäter stoppen volltrunkenen Lkw-Fahrer in Kassel

Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

In der Nacht zum vergangenen Sonntag überfiel ein bislang unbekannter Täter einen Mann in der Artilleriestraße in Kassel und erbeutete dabei die Geldbörse des Opfers.
Räuber überfällt 20-Jährigen und erbeutet Geldbörse - Polizei sucht nach Zeugen

Der Tag, an dem Kassel starb

22 Minuten dauerte der allierte Bombenangriff am 22. Oktober 1943. Dann war Kassel ein einziger großer Friedhof mit 10.000 Toten.
Der Tag, an dem Kassel starb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.