Feuer im Berufsschulzentrum in der Kasseler Mombachstraße

Meldeeanlagen hatten Alarm ausgelöscht: Tisch und Einrichtungsgegenstände brannten

Kassel - Am späten Freitagabend, gegen 22.48 Uhr, wurde die Feuerwehr Kassel durch eine automatische Brandmeldeanlage zum Berufsschulzentrum in der Mombachstraße alarmiert. Hierzu rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr und ein Rettungswagens aus. Bei Ankunft stellte sich heraus, dass mehrere Melder im Flurbereich des zweiten Obergeschosses  ausgelöst hatten.

Die Erkundung ergab eine erhebliche Verrauchung in diesem Bereich. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem Strahlrohr vor. In einem Aufenthaltsraum brannte ein Tisch und sonstige Einrichtungsgegenstände. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Auch eine Ausbreitung auf weitere Räume wurde verhindert. 

Nach der intensiven Belüftung konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden. Um eventuell parallel auflaufende Einsätze abarbeiten zu können wurde die Feuerwache 1 durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsanger ergänzt. Der Einsatz hat gezeigt, dass durch die Verwendung von Brandmeldetechnik ein gezielter und schnellerer Einsatz der Feuerwehr möglich gemacht wird. Somit können Sach- und Personenschäden erheblich verringert werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Porsche-Festabend in der Alten Wache

Die rund 250 geladenen Gäste des Porsche Zentrums Kassel hatten rund um die alte Wache eine der wichtigsten Entscheidungen zu treffen
Kassel: Porsche-Festabend in der Alten Wache

Von Auto erfasst: Unfall in Altenbauna mit tödlich verletzter Person

Eine Person wurde am Montagabend von einem Auto in Altenbauna erfasst und tödlich verletzt.
Von Auto erfasst: Unfall in Altenbauna mit tödlich verletzter Person

Fußgänger stirbt nach Unfall in Altenbauna

Ein Fußgänger wurde am Montagabend in Altenbauna von einem Auto angefahren und tödlich verletzt.
Fußgänger stirbt nach Unfall in Altenbauna

Jungfernkopf: 46-jähriger Rumäne nach elf Einbrüchen in Gartenhütten festgenommen

Am Sonntagabend wurde ein 46-jähriger Rumäne auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in Kassel-Jungfernkopf festgenommen. Zuvor war er in elf Gartenhütten eingebrochen.
Jungfernkopf: 46-jähriger Rumäne nach elf Einbrüchen in Gartenhütten festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.