Feuer im Reinhardswald: Brandschützer mehrere Stunden im Einsatz

Feuerwehrleute löschen einen Brand im Reinhardswald.
1 von 5
Das Feuer war gestern gegen 17.30 Uhr bei Wilhelmshausen gemeldet worden.
Feuerwehrleute löschen einen Brand im Reinhardswald.
2 von 5
Im Einsatz waren die Feuerwehren Hann. Münden und Fuldatal. Die Feuerwehr Hedemünden unterstützte mit einer Drohne.
Feuerwehrleute löschen einen Brand im Reinhardswald.
3 von 5
Die Einsatzleitung lag zuständigkeitshalber beim Gemeindebrandmeister der Feuerwehr Fuldatal.
Feuerwehrleute löschen einen Brand im Reinhardswald.
4 von 5
Die Brandstelle, mit einer Fläche von rund 200 Quadratmetern lag abseits eines Forstweges.
Feuerwehrleute löschen einen Brand im Reinhardswald.
5 von 5
Der Einsatz dauerte etwa vier Stunden.

Am Mittwochnachmittag wurde gegen 17.30 Uhr ein Brand in der Nähe des Fuldataler Ortsteils Wilhelmshausen gemeldet. Ein aufmerksamer Anrufer hatte Rauchentwicklung in einem Waldstück ohne genauere Ortsangabe ausgemacht.

Fuldatal/Wilhelmshausen. Aufgrund der Erkundung durch die Feuerwehr konnte der Waldbrand oberhalb vom Stadtteil Neumünden im Reinhardswald und damit auf hessischer Seite lokalisiert werden. Die Brandstelle, mit einer Fläche von rund 200 Quadratmetern lag abseits eines Forstweges, so dass über eine längere Wegstrecke von 200 Metern Schläuche verlegt wurden.

Zur Aufrechterhaltung der Wasserversorgung wurde ein Pendelverkehr eingerichtet. Im Bereich der Einsatzstelle wurde hierzu ein 5.000 Liter fassender Faltbehälter aufgebaut und betrieben. Fünf wasserführende Fahrzeuge transportierten insgesamt 13.000 Liter Wasser in die Einsatzstelle. Zu den Löscharbeiten mit wassersparenden D-Strahlrohren wurden auch sogenannte Löschrucksäcke eingesetzt. Die etwa 20 Liter fassenden Rucksäcke geben das Löschwasser über eine Löschlanze mit Doppelhub-Pumpe ab. Sie haben sich in unwegsamen Gelände bestens bewährt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Hann. Münden und Fuldatal. Die Feuerwehr Hedemünden unterstützte mit einer Drohne. Der Rettungsdienst war zur Sicherung der Einsatzkräfte vor Ort.

Die Einsatzleitung lag zuständigkeitshalber beim Gemeindebrandinspektor der Feuerwehr Fuldatal, Mario Mellenthin. Der Einsatz dauerte etwa vier Stunden. Einer weiteren Brandausbreitung konnte durch die gute Arbeit der beiden Feuerwehren Einhalt geboten werden.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Hann. Münden

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Stadt Kassel verbietet Corona-Demo: Tausende Menschen werden erwartet - Polizei bereitet sich auf Einsatz vor
Kassel

Stadt Kassel verbietet Corona-Demo: Tausende Menschen werden erwartet - Polizei bereitet sich auf Einsatz vor

Die Stadt Kassel hat die geplante „Querdenker“-Versammlung am kommenden Samstag, 24. Juli verboten. Dennoch wollen Tausende Menschen nach Kassel kommen und organisiere …
Stadt Kassel verbietet Corona-Demo: Tausende Menschen werden erwartet - Polizei bereitet sich auf Einsatz vor
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt
Kassel

MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Am Abend seines 40. Geburtstages hat der aus Kassel stammende MEG-Gründer Mehmet Göker seiner Auserwählten in der Türkei einen Antrag gemacht.
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt
Schausteller Kassel laden zum Sommerspaß
Kassel

Schausteller Kassel laden zum Sommerspaß

Nach mehr als 80 000 zufriedenen Besuchern mit rundum positiver Resonanz im vergangenen Jahr beim Sommerspaß auf dem Messeplatz Schwanenwiese in Kassel kann auch 2021 …
Schausteller Kassel laden zum Sommerspaß
Bei jedem vierten Unfall in Nordhessen flüchtet der Fahrer
Kassel

Bei jedem vierten Unfall in Nordhessen flüchtet der Fahrer

Es sind nicht nur die "kleinen" Parkrempler. Auch wenn Menschen zu Schaden kommen, kümmern sich manche Unfallverursacher einen Dreck darum – und fahren davon. Die …
Bei jedem vierten Unfall in Nordhessen flüchtet der Fahrer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.