Feuer in Niestetal-Sandershausen: Lagerhalle neben Flüchtlingsunterkunft in Vollbrand

Am heutigen Donnerstagabend kam es zu einem Brand in einer Lagerhalle neben einer Flüchtlingsunterkunft in Niestetal-Sandershausen. Nach ersten Informationen steht die Halle in Vollbrand.

Aktualisiert am 27. Oktober um 7.39 Uhr

Aktualisiert am 26. Oktober um 21.11 Uhr

Niestetal-Sandershausen. Am Donnerstagabend erhielt die Einsatzzentrale der Polizei in Kassel über die Feuerwehr gegen 19.40 Uhr Kenntnis von einem Brand in Sandershausen.

Fotostrecke: Lagerhallen-Brand in Niestetal-Sandershausen

 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV

Aktuell steht eine Halle im Bereich Egon-Höhmann-Straße Ecke Kreuzweg im Vollbrand, bei der es sich nicht, wie zuerst angenommen, um eine Flüchtlingsunterkunft handelt, sondern um eine nebenanliegende Lagerhalle. Aktuell wird nicht davon ausgegangen, dass Personen zu Schaden gekommen sind.

Anwohner werden gebeten, aufgrund der starken Rauchentwicklung Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Es wird nachberichtet

Bei dem Brandobjekt in Niestetal-Sandershausen, Kreuzweg 13, handelt es sich um eine zweigeteilte Lagerhalle. In der
einen Hälfte wurden Lebensmittel und Getränke gelagert, in der anderen Hälfte Autoteile und Kfz-Werkstattzubehör.
Die Lagerhalle ist vollständig abgebrannt. Angrenzende Gebäude sind durch die Hitzeentwicklung leicht beschädigt worden. Personen sind durch den Brand aber weder in der Lagerhalle, noch in den angrenzenden Gebäuden
zu Schaden gekommen.
Nach ersten Schätzungen dürfte Sachschaden im mittleren sechsstelligen Bereich entstanden sein. Gegen 21:30 Uhr konnten die polizeilichen Absperrmaßnahmen aufgehoben werden, Feuerwehrkräfte waren im Rahmen einer Brandwache noch vor Ort.
Angaben zur möglichen Brandursache können noch nicht gemacht werden, die Brandstelle kann für notwendige Ermittlungen noch nicht betreten werden. Die Ermittlungen führt das zuständige Kommissariat K11 der Kasseler Kriminalpolizei.

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Mutmaßliche Fälscherwerkstatt mit mehr als 800 Impfausweisen in Kassel ausgehoben 
Kassel

Mutmaßliche Fälscherwerkstatt mit mehr als 800 Impfausweisen in Kassel ausgehoben 

Die Kasseler Polizei hat in der vergangenen Woche im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe eine mutmaßliche Fälscherwerkstatt mit mehr als 800 Impfausweisen ausgehoben. 
Mutmaßliche Fälscherwerkstatt mit mehr als 800 Impfausweisen in Kassel ausgehoben 
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kommt der Unbekannte aus Kassel? Mann bietet in Chats Sex mit behinderter Tochter an
Kassel

Kommt der Unbekannte aus Kassel? Mann bietet in Chats Sex mit behinderter Tochter an

Die Polizei erhofft sich sich nun durch die Veröffentlichung des Falls sowie einen Auftritt bei der Fernsehsendung Aktenzeichen XY am heutigen Mittwochabend …
Kommt der Unbekannte aus Kassel? Mann bietet in Chats Sex mit behinderter Tochter an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.