Fliesen statt Smartphones: Vermeintliches Schnäppchen entpuppt sich als Betrug

Zwei junge Männer aus Kassel sind einem Betrüger zum Opfer gefallen. Statt Smartphones kauften sie für 400 Euro Fliesen. Die Polizei sucht Zeugen.

Kassel. Zwei junge Männer, die bei einem Straßenverkauf das große Schnäppchen ahnten, saßen einem Betrüger auf. Statt der vereinbarten Smartphones, packten sie zwei Fliesen aus. Als sie den Schwindel bemerkten, war der Verkäufer mitsamt 400 Euro bereits weitergezogen.

Die Polizei warnt indes vor solchen Straßengeschäften. Wer einem Betrüger auf den Leim geht, kann sich auch wegen Hehlerei strafbar machen, da nicht selten gestohlene Waren angeboten werden.

Ob in diesem Fall die Smartphones, ein Samsung Galaxy S 8 und ein iPhone 7, aus einem Diebstahl stammen, ist bislang unklar. Fest steht, dass der Unbekannte die beiden Smartphones für 400 Euro einem 25-Jährigen aus Kassel auf dem Gehweg der Werner-Hilpert-Straße anbot.

Da das Angebot verlockend war, sagte der junge Mann gleich einem 28 Jahre alten Freund Bescheid, der ebenfalls interessiert war. Man einigte sich und der Unbekannte steckte zunächst die Handys mitsamt der mutmaßlichen Kaufverträgen in eine goldfarbene Tasche und dann in seine Jacke.

Fliesen in Form eines Handys, versteckt in einer goldenen Tasche.

Bei der Übergabe des Geldes holte der Mann die vermeintlich selbe Tasche hervor, übergab sie und machte sich mit einem schwarzen Renault Clio aus dem Staub. Als die jungen Männer ihren Kauf prüften, fanden sie zwei Fliesen, die zwar in etwa das Gewicht zweier Handys, aber bei weitem nicht den Wert darstellten. Der schwarze Renault Kleinwagen war bereits rechts um die Ecke in die Kurt-Wolters-Straße abgebogen.

Die Opfer beschreiben den Täter wie folgt: 40 Jahre alt, 1,70 m groß, mollige Figur, dünne, schwarze Haare mit Geheimratsecken, Südländertyp und breites Gesicht mit Dreitagebart. Er habe eine blaue Jacke, eine schwarze Hose und schwarze Sneaker-Schuhe getragen.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 23/24 bitten unter Tel.: 0561 - 9100 um Zeugenhinweise.

Rubriklistenbild: © Polizei Nordhessen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Die Besitzerin des Autos hatte es noch krachen hören. Als sie bei ihrem Auto war, war der Verursacher bereits über alle Berge.
Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Ein Wanderer entdeckte im Habichtswald am Mittwochabend zwei große Müllhaufen. Die Polizei hofft nun auf Hinweise zu den Umweltverschmutzern.
Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Die beiden 16-Jährigen wurden am Mittwochabend von einem Ladendetektiv erwischt und schließlich festgenommen.
Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.