Folgemeldung zum Einsatz am Buga-See: Suche unterbrochen

+
Die Suche am Buga-See.

Die Suche nach dem 33 Jährigen, der wahrscheinlich Opfer eines Badeunfalls geworden ist, brachen die Einsatzkräfte am heutigen Nachmittag ab.

Kassel. Bislang konnte der Mann, dessen Angehörige am Dienstagabend bei der Polizei eine Vermisstenanzeige aufgaben, nicht gefunden werden (hier zur Erstmeldung). Sie hatten sein Fahrrad und seine abgelegte Kleidung am gestrigen Nachmittag auf einer Bank, unmittelbar am Badesee, gefunden und anschließend gegen 19 Uhr die Polizei verständigt. Die daraufhin sofort eingeleitete Suche mit mehreren Funkstreifen, einem Hubschrauber und einer Rettungshundestaffel blieb erfolglos. So auch die heutige Suche, die mit einem Sonarboot des Technischen Hilfswerks und Tauchern der Kasseler Berufsfeuerwehr fortgesetzt wurde.

Die Angehörigen hatten zuletzt am Montagmorgen gegen kurz nach 10 Uhr Kontakt zum 33-Jährigen. Er hatte Sport im Buga-Gelände machen und sich dazu verabreden wollen. Zu einem Treffen kam es nicht. Die Angehörigen machten sich gestern auf die Suche und fanden sein Fahrrad und seine Kleidung in der Nähe des Badestrandes unmittelbar an der Segler-Gaststätte.

Die Suche wird am morgigen Donnerstag fortgeführt. Mit Unterstützung von Polizeitauchern der Bereitschaftspolizei und des Technischen Hilfswerks mit ihrem Sonarboot wird dann weiter das Gewässer abgesucht.

Die Ermittler der Kasseler Kripo gehen derzeit von einem Badeunfall aus. Hinweise auf ein Fremdeinwirken oder ein beabsichtigtes Selbstverschulden liegen den Kripobeamten derzeit nicht vor.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Nachdem Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Maybachstraße am frühen Mittwochabend eine Rauchentwicklung im Kellerbereich wahrnahmen, alarmierten sie umgehend die …
Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Für über 8.000 Euro Schaden sorgte der Unfall nach einem mutmaßlichen Ausweichmanöver.
Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Beamte führten in der Nacht zum Mittwoch in der Kasseler Nordstadt und im Stadtteil Wesertor Gaststättenkontrollen durch.
Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Für Fahrradfahrer wäre das in Höhe von einem halben Meter über den gemeinsamen Fuß- und Radweg gespannte Drahtseil kaum zu erkennen gewesen.
Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.