Folgemeldung zum Raubüberfall auf Pizzaboten: 22-Jähriger in U-Haft

Der Tatverdächtige, der einen Pizzaboten in der Hafenstraße überfallen haben soll, ist kein Unbekannter.

Kassel. Der am gestrigen Sonntagabend festgenommene 22 Jahre alte Tatverdächtige aus Kassel ist am heutigen Montag auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der die U-Haft anordnete.

Der 22-Jährige, der bei der Polizei kein Unbekannter ist, steht im dringenden Tatverdacht am gestrigen Sonntagabend, gegen kurz vor 19 Uhr, einen Pizzaboten in der Hafenstraße überfallen zu haben (hier zur Erstmeldung). Wie der 30 Jahre alte Angestellte berichtete, hatte er zu dieser Zeit Pizza ausgeliefert und war wieder in seinen Wagen eingestiegen. Plötzlich riss der Täter die Autotür auf, bedrohte den Auslieferungsfahrer mit einem spitzen Gegenstand und raubte sein Bargeld. Der Tatverdächtige war knapp 30 Minuten später im Rahmen der Fahndung in der Salztorstraße von einer Funkstreife festgenommen worden. Die Beamten brachten ihn zunächst ins Polizeigewahrsam, bevor er heute am Amtsgericht Kassel vorgeführt wurde.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Die Observation eines 21-Jährigen lohnte sich am Sonntag für die Kasseler Polizei. Ein Beamter verletzte sich beim Fluchtversuch des mutmaßlichen Drogendealers.
Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Am heutigen Dienstagnachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern in Kassel, Holländische Straße, Ecke Oestmannstraße.
Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

documenta-Institut: CDU in Kassel fordert alternative Standort-Pläne

Der Standortfür das neue documenta-Institut an der Universität am Holländischen Platz in Kassel sei gesetzt. Dieser stößt nicht überall auf Gegenliebe. 
documenta-Institut: CDU in Kassel fordert alternative Standort-Pläne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.