Folgemeldung zum Unfall in der Nordstadt: 28-Jährige schwer verletzt

Die Ermittler erhoffen sich von der Veröffentlichung des beschädigten Fahrrads weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Kassel. Die Ermittler erhoffen sich durch die Veröffentlichung eines Fotos von dem beschädigten Mountainbike der 28-Jährigen, die vermutlich bei einem Verkehrsunfall auf der Bunsenstraße in der Nacht zum Donnerstag, dem 21. September 2017, lebensgefährlich verletzt wurde (hier geht es zur Meldung), weitere Hinweise aus der Bevölkerung zu den Geschehnissen in dieser Nacht zu bekommen. Auch ein Bild, das den Auffindeort des Unfallopfers in der Bunsenstraße zeigt, könnte den Ermittlern weitere Hinweise von Zeugen auf das mutmaßliche Unfallgeschehen und den bislang unbekannten Verursacher bringen.

Unfallzeit kann näher eingegrenzt werden 

Die mutmaßliche Unfallzeit kann nach aktuellem Ermittlungsstand nun auf den Zeitraum zwischen 2 Uhr und 2.30 Uhr in der Nacht eingegrenzt werden. Die 28-Jährige hatte sich nach dem Besuch einer Feier in der Mombachstraße etwa um diese Zeit auf den Weg gemacht und letztmalig, um kurz nach 2 Uhr, Kontakt zu Freunden gehabt. Gegen 2.30 Uhr, war sie schließlich in der Bunsenstraße, zwischen Rothfels- und Helmholtzstraße, auf dem Grünstreifen liegend einem vorbeifahrenden und unbeteiligten Verkehrsteilnehmer aufgefallen, der wenige Minuten später die Polizei verständigte.

Jugendliche fanden Fahrrad in der Nähe 

Darüber hinaus stellte sich bei den weiteren Ermittlungen heraus, dass die Jugendlichen das beschädigte Mountainbike entgegen der ersten Beschreibungen offenbar nicht mehrere hundert Meter vom Fundort der 28-Jährigen entfernt, sondern in einem Gebüsch in der Nähe zu dieser Stelle gefunden hatten. Der genaue Unfallhergang ist nach wie vor unklar, der Unfallort steht bislang ebenfalls nicht zweifelsfrei fest. Die Ermittlungen dauern an.

Die Ermittlerbitten Zeugen, die Hinweise auf die Geschehnisse in dieser Nacht oder den mutmaßlichen flüchtigen Unfallverursacher geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Rubriklistenbild: © Polizei Nordhessen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Die Besitzerin des Autos hatte es noch krachen hören. Als sie bei ihrem Auto war, war der Verursacher bereits über alle Berge.
Unbekannter Fahrer kracht in geparkten Audi A 6 und flüchtet

Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Ein Wanderer entdeckte im Habichtswald am Mittwochabend zwei große Müllhaufen. Die Polizei hofft nun auf Hinweise zu den Umweltverschmutzern.
Zwei Müllberge: Unbekannte laden Autoreifen und Abfall im Habichtswald ab

Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Die beiden 16-Jährigen wurden am Mittwochabend von einem Ladendetektiv erwischt und schließlich festgenommen.
Klau-Tour zweier Jugendlicher durch sieben Geschäfte endet mit Festnahme

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.