Folgemeldung: Vollsperrung auf der A 44 aufgehoben

Aufgrund eines Unfalls mit zwei Lkw auf der A 44 war die Autobahn in Richtung Kassel vollgesperrt. Die Vollsperrung ist nun aufgehoben worden.

Aktualisiert am 17. November um 12.14 Uhr

Kassel.   Die Vollsperrung der A 44 in Richtung Kassel, zwischen dem Autobahnkreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd, ist gegen 11.50 Uhr aufgehoben worden. Der linke Fahrstreifen ist nun wieder für den Verkehr freigegeben. Der rechte Fahrstreifen ist weiterhin, noch bis zur Bergung eines der beschädigten Lkw, gesperrt.

Wie die Polizei berichtet, war es an einem Stauende zu einem Auffahrunfall gekommen. An diesem sind entgegen der ersten Meldungen hinsichtlich mehrerer beteiligter Fahrzeuge jedoch offenbar nur zwei Lkw beteiligt. Aus bislang unbekannten Gründen war der Fahrer eines Sattelzuges auf einen vorausfahrenden und anhaltenden Tanklaster aufgefahren und anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei wurde der Tank des Tanklasters beschädigt und es trat eine milchige Flüssigkeit aus. Die Ladung das Tanklasters ist nicht als Gefahrgut deklariert. Die Ermittlungen zur genauen Bestimmung der Ladung dauern derzeit an.

Der beschädigte Tanklaster konnte mittlerweile geborgen werden. Die Bergungsarbeiten des von der Fahrbahn abgekommenen und auf einem angrenzenden Feld zum Stehen gekommenen Sattelzuges dauern derzeit an. Bis zu deren Abschluss ist die Sperrung des rechten Fahrstreifens der in diesem Bereich zweispurig verlaufenden A 44 auch weiterhin erforderlich.

Bedingt durch die Vollsperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen und Stau von mehr als fünf Kilometern auf der A 44 in Richtung Kassel. Der Verkehr musst am Kasseler Westkreuz auf die A 49 abgeleitet werden.

Kassel. Auf der A 44 in Fahrtrichtung Kassel, zwischen dem Autobahnkreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd ist es nach ersten Informationen gegen 9.45 Uhr zu einem Unfall zwischen mehreren Fahrzeugen, darunter offenbar mehrere Lkw, gekommen. Bei einem der beteiligten Lastzügen soll der Tank des Aufliegers beschädigt worden sein, weshalb Flüssigkeiten auslaufen und die Autobahn derzeit in diese Richtung voll gesperrt ist. Es ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Aktuell gilt die Umleitungsempfehlung von der A 44 am Westkreuz auf die A 49, weiter in Richtung Kreuz Kassel-Mitte auf die A 7.

Nach ersten Mitteilungen der Polizei sind bei dem Unfall offenbar keine Personen zu Schaden gekommen. Zudem handelt es sich bei der auslaufenden Flüssigkeit nach ersten Erkenntnissen nicht um Gefahrgut.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mensch stirbt bei Wohnungsbrand in der Kölnischen Straße

Heute Nachmittag fand die Polizei eine tote Person in einer durch Feuer verrußte Wohnung in der Kölnischen Straße in Kassel.
Mensch stirbt bei Wohnungsbrand in der Kölnischen Straße

Fahrzeugbrand in der Kronenackerstraße: Ermittler gehen von Brandstiftung aus

In der Kasseler Kronenackerstraße brannte ein Audi A 6 in der Nacht zum Freitag vollkommen aus.
Fahrzeugbrand in der Kronenackerstraße: Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Unbekannter belästigt Mädchen an Gelnhäuser Straße: Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter soll am Donnerstagmittag im Kasseler Stadtteil Rothenditmold ein zehn Jahre altes Mädchen belästigt und auch unsittlich berührt haben.
Unbekannter belästigt Mädchen an Gelnhäuser Straße: Polizei sucht Zeugen

Kasseler erzockt sich 30.000 Euro-Ticket für Pokerturnier in der Karibik

Er ist frisch verheirat und fliegt demnächst in die Flitterwochen nach Hawaii. Nicht die einzige Reise an ein Traumziel, die dem Kasseler Pokerspieler Markus Ziegler …
Kasseler erzockt sich 30.000 Euro-Ticket für Pokerturnier in der Karibik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.