Fotostrecke: Auf eigenen Wunsch: Ralf Schustereder verlässt Airport Kassel

Ralf Schustereder beendet zum 1. April nach dann drei Jahren seine Aufgabe als Geschäftsführer des Kassel Airport und wird das Unternehmen nach Einarbeitung seines Nachfolgers und Einlösen von Resturlaub Ende Juni verlassen.
1 von 3
Ralf Schustereder beendet zum 1. April nach dann drei Jahren seine Aufgabe als Geschäftsführer des Kassel Airport und wird das Unternehmen nach Einarbeitung seines Nachfolgers und Einlösen von Resturlaub Ende Juni verlassen.
2 von 3
3 von 3

Personeller Paukenschlag: Geschäftsführer Ralf Schustereder verlässt den Airport Kassel. Nachfolger ist Lars Ernst, bisher Prokurist des Unternehmens.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt noch größer: Gartenfest Calden startet an Himmelfahrt

Zur bundesweit bekannten Gartenausstellung rund um das Rokoko-Schloss Wihelmsthal bei Calden, das am Donnerstag um 9 Uhr beginnt, erwartet Rode bis Sonntag etwa 20.000 …
Jetzt noch größer: Gartenfest Calden startet an Himmelfahrt

documenta wie Weihnachten für Handel und Gastronomie

Essen, Trinken, Schlafen – und auch noch etwas einkaufen: Das werden die documenta-Gäste neben dem Besuch der Weltkunstausstellung ebenfalls tun. Und zwar nicht so …
documenta wie Weihnachten für Handel und Gastronomie

Kasseler Hooligans greifen Offenbacher Fanbus auf Rasthof an

Neues Kapitel im Dauerzoff zwischen den gewalttätigen Anhängern zwischen Kassel und Offenbach: Dieses Mal wurden harmlose OFC-Fans auf einem Rastplatz angegriffen.
Kasseler Hooligans greifen Offenbacher Fanbus auf Rasthof an

Bettenhausen: 44-jähriger nach Wohnungseinbruch festgenommen

Nach einem Wohnungseinbruch in Bettenhausen am Montag stellte ein couragierter Zeuge den mutmaßlichen Täter und übergab ihn der Polizei.
Bettenhausen: 44-jähriger nach Wohnungseinbruch festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.