Fotostrecke: Kassel: Hessens erster Handyspürhund vorgestellt

Bereits seit Mitte April ist Bono als Handyspürhund eingesetzt. Der Handyspürhund „Bono“ wird von dem Diensthundeführer Hauptsekretär im Justizvollzugsdienbst Florian Gimbel (JVA Kassel I) neben einem Drogenspürhund geführt. Fotos: Schaumlöffel
1 von 11
Bereits seit Mitte April ist Bono als Handyspürhund eingesetzt. Der Handyspürhund „Bono“ wird von dem Diensthundeführer Hauptsekretär im Justizvollzugsdienbst Florian Gimbel (JVA Kassel I) neben einem Drogenspürhund geführt. Fotos: Schaumlöffel
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11

Nicht selten wird versucht, in Haftanstalten Mobilfunktelefone einzuschleusen. Um das zu verhindern, ist nun Hessens erster Handyspürhund im Dienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Raubüberfall auf Tankstelle in Lohfelden

Täter bedrohte Mitarbeiterin mit Schusswaffe.
Raubüberfall auf Tankstelle in Lohfelden

Taschendieb treibt sein Unwesen auf Parkplätzen am Bugasee: Kripo ermittelt

Die Beamten der Kasseler Kripo ermitteln derzeit in drei Fällen, die sich alle auf Parkplätzen am Bugasee in Kassel ereigneten.
Taschendieb treibt sein Unwesen auf Parkplätzen am Bugasee: Kripo ermittelt

Glinicke British Cars begrüßt neuen Range Rover Evoque in Kassel

Er zeigte sich auf der Fashion Week in Berlin und auch auf der Internationalen Möbel Messe (imm) in Köln: Der Nachfolger des Land Rover Erfolgsmodels "Evoque" kann sich …
Glinicke British Cars begrüßt neuen Range Rover Evoque in Kassel

Neues Gastro-Projekt wächst an der Leipziger Straße in Kassel

Die Arbeiten laufen auf Hochtouren und damit wachsen auch die Fragezeichen: Was entsteht da, zwischen Ärztehaus und Autohaus Hessenkassel an der Leipziger Straße?
Neues Gastro-Projekt wächst an der Leipziger Straße in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.