Fotostrecke: K.I.Z.-Konzert in der Eissporthalle

Showdrill in Kassel: Gestern feuerte die Berliner Hip Hop-Formation K.I.Z. ihr Sarkasmus- und Zynismus-Feuerwerk in der ausverkauften Eissporthalle ab

Kassel. Mit Schampus, Panzer und viel Ironie und Zynismus im Gepäck gab die Berliner Hip Hop-Fomation K.I.Z. am Samstag Abend in der ausverkauften Eissporthalle ihren paramilitärischen Showdrill zum Besten. Mit ihrer martialistischen Bühnenshow begeisterten die Jungs ihr Publikum, das vorwiegend aus 14 bis 18-Jährigen bestand.

Es lag deswegen vielleicht auch am Alter der Fangemeinde, dass viele Leute die Ironie und den Sarkasmus der Künstler nicht komplett verstanden und deshalb vereinzelte Buh-Rufe zu hören waren.

Das junge Publikum frisst K.I.Z. trotzdem aus der Hand. Das wurde nicht nur beim Song "Tanz den Adolf Hitler" sichtbar. Und so wurde das Konzert der Rap-Crew zu einer großen schweißtreibenden Party. Weitere Fotos vom Konzert gibt es auch hier! Unser Brauser-Fotoscout war auch für Euch unterwegs. Fotos: Schaumlöffel/privat

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufmerksame Zeugin erwischt zwei Bulgarinnen beim Taschendiebstahl

Eine aufmerksame Frau hat zwei diebische Bulgarinnen auf frischer Tat beobachtet - doch nach der Festnahme musste die Polizei die Täterinnen wieder gehen lassen.
Aufmerksame Zeugin erwischt zwei Bulgarinnen beim Taschendiebstahl

Teenager zerstörten Scheiben im Bahnhof Wilhelmshöhe

16 und 17 Jahre alt und unter Alkoholeinfluss - die Bundespolizei nahm einen der Täter an Ort und Stelle, den geflüchteten zweiten dann in seiner Wohnung fest.
Teenager zerstörten Scheiben im Bahnhof Wilhelmshöhe

Nach Vollbremsung eines Linienbusses: Drei Verletzte - Polizei sucht Zeugen

Weil ein roter Kastenwagen einen Linienbus geschnitten hat, kam es nach einer Vollbremsungen zu mehreren Verletzten. Polizei sucht Zeugen
Nach Vollbremsung eines Linienbusses: Drei Verletzte - Polizei sucht Zeugen

Vandalismus auf dem Aue-Spielplatz: Holzschiff angezündet

Ein Holzschiff auf dem beliebten Wasserspielplatz in der Fuldaaue war das Ziel von unbekannten Vandalen. Sie verursachten einen Schaden in höhe von 15.000 Euro.
Vandalismus auf dem Aue-Spielplatz: Holzschiff angezündet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.