Fotostrecke: Über 100 Luxus-Autos beim Sportwagentreff an der Turbogarage

1 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar
2 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar
3 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar
4 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar
5 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar
6 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar
7 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar
8 von 76
Sportwagen-Treff an der Turbogarage in Fritzlar

Sommer, Sonne, Sonnenschein - da holen viele Sportwagenfans natürlich ihre Autoschätzchen aus der Garage. Und trafen sich in der Fritzlarer Turbogarage zum Stelldichein

Fritzlar. Das Blubbern der Sportwagen hörte man schon von weitem: Über 100 PS-Boliden und klassische Sportwagen waren am Samstag auf dem Gelände und rund um die Turbogarage in Fritzlar zu bestaunen. Denn die Brüder Stefan und Matthias Nonn hatten zum ersten Sportwagen-Treff geladen.

Die Gäste kamen reichlich –nicht nur aus dem benachbarten Kassel, sondern aus ganz Deutschland. Darunter auch viele befreundete „Schrauber“ wie um „Urwerk 1:1“ aus Kaufungen und „Sth-Fahrgold“ aus Hessisch Lichtenau-Hirschhagen. Aus Frankfurt reiste Lamborghini-Händler Dörr an, der mit seinen Lamborghini Huracan Performante-Flitzern den Sportwagen aus Zuffenhausen fast sie Schau stahl.

Vor einem Jahr erfüllten sich Stefan und Matthias Nonn im Fritzlarer Industriegebiet Nord ihren Lebenstraum und eröffneten im Wehrengrund 2 eine Werkstatt für klassische und moderne Sportwagen. Der Schwerpunkt liegt bei Sportwagen der Marke Porsche, aber auch Sportwagen anderer Marken werden in der Turbogarage betreut. Schon lange sind die leidenschaftlichen Porsche-Fahrer im Motorsport aktiv. Und organisieren auch Track-Days.

„Individuelle Betreuung und eine große Leidenschaft für die speziellen Fahrzeuge zeichnet unser kleines Team von Spezialisten mit langjähriger Porsche- und Sportwagenerfahrung aus“, berichtet Matthias Nonn. Durch glückliche Umstände habe man direkt beim Start auch die perfekten Fachleute zur Umsetzung gefunden: Frank Liebal und Gerrit Spangenberg sind in Sportwagenkreisen bekannt und haben durch ihre jahrelange Erfahrung mit exklusiven Fahrzeugen genau die Voraussetzungen, die zum Führen einer Sportwagenwerkstatt nötig sind. Frank Liebal bedeutet das 7 Jahre Ferrari und 17 Jahre Daimler-Benz Zugehörigkeit als Monteur, Werkstattmeister und After-Sales Leiter.

Eine große Portion Porsche Wissen bringt Gerrit Spangenberg mit, der zuvor in einem Porsche Zentrum als KFZ-Meister und dann auch als After-Sales Leiter gearbeitet hat und bei seinen Kunden sehr beliebt ist. „Da Beide motorsportbegeistert sind und Gerrit Spangenberg auch aktiv und erfolgreich an Rally-Veranstaltungen teilnimmt, kommt hier zusammen, was zusammen gehört.“, so Stefan Nonn. Neben Verkaufsfahrzeugen werden in einer Boutique auch modische Artikel zum Kauf angeboten.

Weitere Infos unter www.gt2.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Ist es wirklich eine Uhr? Ein Frage, die sich viele Passanten beim Anblick der mit Lampen besetzten Stele am Eingang zur Wilhelmsstraße fragen. Ja ist sie. Und mehr als …
Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Seit Oktober sind der Kasseler Polizei mehrere Fälle aus Stadt und Landkreis Kassel bekannt geworden, bei denen Unbekannte mit falschen 100-Euro-Scheinen bezahlten.
Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Scheiben an Kasseler Kirche eingeschlagen

Polizei sucht Jugendlichen mit roter Winterjacke
Scheiben an Kasseler Kirche eingeschlagen

Zeugen gesucht: Reinigungskraft überrascht Einbrecher in Schule

Am Sonntag brach ein bislang unbekannter Täter in eine Niederzwehrener Schule ein und wurde von einer Reinigungskraft gestört. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Zeugen gesucht: Reinigungskraft überrascht Einbrecher in Schule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.