Frau erstochen: Mutmaßliche Täterin gefasst

+
Foto: HessennewsTV/nh

Vellmar. 54-Jährige am Dienstagmorgen in der Frankfurter Straße in Obervellmar erstochen: Polizei nimmt 49-jährige in Offenbach fest.

Vellmar. Die 49-jährige mutmaßliche Täterin, die am Dienstagvormittag in Obervellmar eine 54 Jahre alte ehemalige Nachbarin durch Messerstiche getötet haben soll, konnte nach intensiven Fahndungsmaßnahmen am Nachmittag in Offenbach vorläufig festgenommen werden. Die Frau wurde in einem Offenbacher Krankenhaus lokalisiert: Hier wollte sie sich ersten Erkenntnissen zufolge Schnittverletzungen an den Händen behandeln lassen.

Den bisherigen Ermittlungen des K 11 der Kasseler Kripo zufolge, verschaffte sich die 49-Jährige am Dienstagmorgen durch Einschlagen der Terrassentürscheibe gewaltsam Zugang zum Haus des Opfers. Die Spurenlage deute darauf hin, dass sich die dort begonnene Auseinandersetzung über das Grundstück bis zum gegenüberliegenden Bürgersteig fortsetzte, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Pressemeldung mit. Dort wurde die 54-Jährige mit schwersten Verletzungen leblos aufgefunden. Ein mit dem ersten Notruf gegen 10 Uhr entsandter Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Nach dem Ergebnis der Obduktion durch das Opfer durch eine Vielzahl von Messerstichen und Schlägen mit einem Hammer auf den Hinterkopf getötet.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungserkenntnisse bestehen Gründe für die Annahme, dass die 49-Jährige die Tat möglicherweise aufgrund einer psychischen Erkrankung im Zustand der Schuldunfähigkeit bzw. der verminderten Schuldfähigkeit begangen hat. Wegen der laufenden Ermittlungen können aber noch keine näheren Angaben zur Person der Verdächtigen und zu einem Tatmotiv gemacht werden.

Wie mehrere Zeugen aus der Nachbarschaft angaben, war die Tatverdächtige, die nach ersten Ermittlungen bis vor etwa sieben Wochen noch in einem Nachbarhaus der Getöteten wohnte, nach dem Hinzukommen von Zeugen zu Fuß über die Frankfurter Straße und die Aßbachstraße in Richtung Bahnhof Obervellmar geflüchtet. Die regionale und überregionale Fahndung nach dem auf sie zugelassenen blauen Seat Arosa führte schließlich in Offenbach zum Erfolg.

Fotos: HessennewsTV/nh

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Übernachtungs-Rekord: Kassel knackt die 1-Millionen-Marke

Was sich im vergangenen Herbst bereits angedeutet hatte, wird nun von den aktuellen Tourismuszahlen klar bestätigt: Mit genau 1.015.754 Übernachtungen und 562.392 …
Übernachtungs-Rekord: Kassel knackt die 1-Millionen-Marke

Ab 1. März gilt die Impfpflicht gegen Masern: Was Eltern jetzt beachten müssen

Der Körper ist von roten Pusteln übersät, starkes Fieber schwächt den kleinen Körper des Schulkinds. Die Diagnose: Masern! Sie werden häufig als Kinderkrankheit abgetan. …
Ab 1. März gilt die Impfpflicht gegen Masern: Was Eltern jetzt beachten müssen

Stein-Attacke aufs Jobcenter Kassel: Unbekannter schlägt Scheiben ein

Ein bislang unbekannter Mann schlug am Dienstag Scheiben des Kasseler Jobcenters ein. Die Polizei fahndet nun nach ihm. Eine Personenbeschreibung liegt vor, denn der …
Stein-Attacke aufs Jobcenter Kassel: Unbekannter schlägt Scheiben ein

Nach tödlichem Unfall auf der A7 bei Lutterberg: Vollsperrung dauerte bis in die Nacht

Bei dem Unfall am Dienstagmittag auf der A 7 bei Staufenberg im Landkreis Göttingen ist ein 61-Jähriger aus Schmalkalden in Thüringen ums Leben gekommen.
Nach tödlichem Unfall auf der A7 bei Lutterberg: Vollsperrung dauerte bis in die Nacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.